Acht Jahre nach letztem Turniersieg

Nadal-Comeback am Rothenbaum

SID
Montag, 20.07.2015 | 12:30 Uhr
Rafael Nadal scheiterte in Wimbledon am deutschen Dustin Brown
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale

Comeback am Rothenbaum: Acht Jahre nach seinem letzten Turniersieg in Hamburg kehrt der spanische Tennisstar Rafael Nadal in die Hansestadt zurück.

Mit Hilfe einer kurzfristig zuerkannten Wildcard nimmt der 29-Jährige an dem mit 1,25 Millionen Euro dotierten ATP-Turnier teil, das am 27. Juli beginnt.

"Wir freuen uns riesig, dass der beste Sandplatzspieler aller Zeiten bei uns aufschlägt. Es gibt natürlich ein gewisses finanzielles Risiko, aber ich denke, wir wuppen das. Spieler wie Nadal sind ja immer auch Zuschauermagneten", sagte Turnierdirektor Michael Stich. Vor zwei Jahren war es dem ehemaligen Wimbledonsieger gelungen, Nadals Dauerrivalen Roger Federer aus der Schweiz für sein Turnier zu verpflichten.

Haas nicht dabei

Schätzungen zufolge mussten rund 500.000 Euro aufgebracht werden, um den 14-maligen Grand-Slam-Sieger für einen Start in Hamburg zu gewinnen. Nadal war in Wimbledon überraschend in der zweiten Runde an Dustin Brown (Winsen/Aller) gescheitert. Zu einer Revanche wird es am Rothenbaum nicht kommen, Brown hat für das Turnier nicht gemeldet.

Fehlen wird auch der in Hamburg geborene Tommy Haas, der sich bereits in der Vorbereitung auf die US-Hartplatzsaison befindet. Deutsche Spieler im Hauptfeld sind der Augsburger Philipp Kohlschreiber sowie per Wildcard Alexander Zverev (Hamburg) und Florian Mayer (Bayreuth).

Am Rothenbaum topgesetzt ist Nadals Landsmann David Ferrer, aktuelle Nummer sieben der Weltrangliste. Zu den Favoriten gehört auch der Franzose Gilles Simon.

Rafael Nadal im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung