Briten dank Murray vor Halbfinal-Einzug

SID
Samstag, 18.07.2015 | 17:59 Uhr
Andy Murray und sein Bruder Jamie haben allen Grund zum Jubeln
© getty

Großbritannien steht dank Andy Murray vor dem ersten Einzug ins Davis-Cup-Halbfinale seit 1981. Der Olympiasieger gewann an der Seite seines Bruders Jamie Murray im Londoner Queens Club das Doppel gegen die Franzosen Jo-Wilfried Tsonga/Nicolas Mahut 4:6, 6:3, 7:6 (7:5), 6:1 und bescherte den Briten vor den abschließenden beiden Einzeln am Sonntag eine 2:1-Führung.

Als erstes Team hat derweil Belgien die Vorschlussrunde des traditionsreichen Mannschaftswettbewerbs erreicht. Den entscheidenden dritten Punkt gegen Kanada in Ostende holte das Doppel Ruben Bemelmans/Kimmer Coppejans durch ein 7:5, 3:6, 6:4, 6:3 gegen Daniel Nestor/Adil Shamasdin.

Gegner im Halbfinale ist Argentinien. Die Südamerikaner gingen durch den 6:2, 6:4, 6:1-Doppelerfolg von Carlos Berlocq/Leornado Mayer gegen die Serben Viktor Troicki/Nenad Zimonjic uneinholbar mit 3:0 in Führung. Die Gäste müssen in Buenos Aires ohne den Weltranglistenersten Novak Djokovic auskommen.

Lleyton Hewitt und Sam Groth haben unterdessen den 28-malige Davis-Cup-Champion Australien im Viertelfinale gegen Kasachstan vorerst vor dem Aus bewahrt. Das Duo gewann in Darwin das Doppel gegen Andrej Golubew and Alexander Nedowjesow 6:4, 7:6 (7:4), 6:2 und verkürzte damit für den Gastgeber auf 1:2. Allerdings genügt Kasachstan weiterhin ein Sieg in den abschließenden beiden Einzeln am Sonntag zum erstmaligen Einzug in die Vorschlussrunde.

Die aktuelle ATP-Rangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung