Haas feiert Comeback-Sieg

SID
Dienstag, 09.06.2015 | 16:54 Uhr
Tommy Haas feierte in Stuttgart ein erfolgreiches Comeback
© getty

Tommy Haas hat nach über einjähriger Zwangspause wegen einer Schulter-Operation ein erfolgreiches Comeback gefeiert und steht im Achtelfinale des ATP-Rasenturniers in Stuttgart. Der 37-Jährige bezwang in seiner ersten Partie nach 378 Tagen den Kasachen Michail Kukuschkin (ATP-Nr. 59) mit 6:4, 7:5 und wehrte im zweiten Durchgang beim Stand von 4:5 sogar einen Satzball ab.

"Das waren heute viele gemischte Emotionen. Ich bin noch nicht dort, wo ich hin will. Am Ende war der Arm auch schwer, aber die Schulter schmerzt nicht mehr", sagte Haas.

Im Schatten des Altmeisters erreichten auch die beiden Zverev-Brüder Alexander und Mischa (Hamburg) sowie Lucky Loser Matthias Bachinger (München) das Achtelfinale. Ausnahmetalent Alexander Zverev (18) besiegte Mate Pavic (Kroatien) 3:6, 2:6, 6:3. Sein neun Jahre älterer Bruder Mischa schaltete überraschend Dominic Thiem (Österreich/Nr. 7) 7:6 (7:4), 6:2 aus. Bachinger gewann das deutsche Duell mit Peter Gojowczyk (München) 7:5, 7:5. Dustin Brown konnte sich den Erfolgen nicht anschließen. Er verlor seine Partie gegen Jerzy Janowicz aus Polen in drei Sätzen 7:6 (7:5), 4:6, 3:6.

Erfolgreicher deutscher Start

Am Montag hatte bereits Philipp Kohlschreiber (Augsburg/Nr. 6) gewonnen - damit stehen von zehn im Hauptfeld gestarteten deutschen Profis fünf im Achtelfinale.

Nach 78 Minuten verwandelte der mit einer Wildcard ins Hauptfeld gerutschte Haas seinen ersten Matchball mit einem Aufschlagwinner. In der Runde der letzten 16 trifft der gebürtige Hamburger auf den an Position fünf gesetzten Australier Bernard Tomic.

Haas, einst die Nummer zwei der Welt, zeigte bei der Rasen-Premiere auf dem Weissenhof eine solide Leistung. Die inzwischen viermal operierte Schulter schien dem Routinier bei herbstlichen Bedingungen (14 Grad) und einem kühlen Wind keine Schwierigkeiten zu bereiten.

Haas ohne Ranking

Bei seinen insgesamt fünf Aufschlagspielen im Auftaktsatz gab Haas vor den Augen seiner Eltern Peter und Brigitte gerade einmal zwei Punkte ab. Im zweiten Durchgang musste er zwar zweimal sein Service abgeben, schlug aber unmittelbar zurück.

Sein bis dato letztes Match hatte er am 27. Mai 2014 in der ersten Runde der French Open in Paris bestritten. Damals musste Haas, der derzeit kein offizielles ATP-Ranking besitzt, beim Stand von 5:2 gegen Jürgen Zopp (Estland) wegen seiner schmerzenden rechten Schulter aufgeben.

Die Weltrangliste der Herren

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung