Nächster Titel für Djoker

Djokovic triumphiert auch in Rom

SID
Sonntag, 17.05.2015 | 18:28 Uhr
Novak Djokovic feierte seinen 22. Sieg in Serie
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale

Branchenprimus Novak Djokovic hat beim Sandplatzturnier in Rom den vierten Masters-Triumph in dieser Saison gefeiert. Der 27 Jahre alte Serbe gewann das Finale am Sonntag im Foro Italico gegen den Schweizer Roger Federer mit 6:4, 6:3. Der Schützling von Boris Becker feierte seinen 22. Sieg in Serie und den insgesamt 24. Erfolg bei einem Masters.

"Es war eine wunderbare und emotionale Woche für mich, die ich heute mit meinem besten Match gekrönt habe", sagte Djokovic: "Das ganze Jahr ist bislang das beste meines Lebens. Ich fühle mich stark und bin bereit für Rolland Garos." Auch Federer musste die Überlegenheit seines Gegners anerkennen. "Novak war heute einfach zu stark. Er hat mir keine Chance gelassen", sagte der Schweizer.

Seine letzte Niederlage hatte Djokovic am 28. Februar im Finale von Dubai ausgerechnet gegen Grand-Slam-Rekordchampion Federer kassiert. Seitdem gewann er die Masters in Indian Wells, Miami und Monte Carlo. Bereits bei den Australian Open in Melbourne hatte Djokovic triumphiert.

Djokovic endgültig Favorit für Paris

Das 39. Duell der beiden Tennis-Stars war nur im ersten Satz eine Begegnung auf Augenhöhe. Vor allem im zweiten Satz hatte Federer dem druckvollen Spiel von Djokovic jedoch nur noch wenig entgegenzusetzen. Der Serbe feierte seinen 19. Erfolg über Federer.

Während der neunmalige French-Open-Sieger Rafael Nadal, der im Viertelfinale von Rom gegen Wawrinka verlor, weiter seine Form sucht, hat sich Djokovic durch den souveränen Erfolg endgültig in die Favoritenrolle für das Grand-Slam-Turnier in Paris (ab 24. Mai) gespielt. Auf dem Weg zu seinem ersten Triumph in Roland Garros scheint der Serbe derzeit kaum zu stoppen.

Die Deuschten warn bereits früh ausgeschieden. Erst verlor Florian Mayer (Bayreuth) in Runde eins gegen Kevin Anderson, dann gab Philipp Kohlschreiber (Augsburg) in der zweiten Runde gegen den Südafrikaner wegen Ellbogenbeschwerden auf.

Die Weltrangliste im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung