WTA-Turnier in Madrid

Sharapova und Williams weiter

SID
Mittwoch, 06.05.2015 | 17:02 Uhr
Maria Sharapova steh in Madrid im Viertelfinale
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale

Titelverteidigerin Maria Sharapova und Top-Favoritin Serena Williams haben beim WTA-Turnier in Madrid das Viertelfinale erreicht. Die Russin Sharapova setzte sich nach 2:34 Stunden gegen die Französin Caroline Garcia 6:2, 4:6, 7:5 durch. Branchenführerin Serena Williams (USA) hätte beinahe ihre erste Niederlage des Jahres kassiert, gewann aber gegen die ehemalige Weltranglistenerste Wiktoria Asarenka (Weißrussland) nach Abwehr dreier Matchbälle 7:6 (7:5), 3:6, 7:6 (7:1).

In der Runde der besten acht Spielerinnen trifft Sharapova auf Caroline Wozniacki (Dänemark). Die topgesetzte Williams bekommt es mit Carla Suarez Navarro (Spanien) oder Ana Ivanovic (Serbien) zu tun. Das mit 4,18 Millionen Euro dotierte Sandplatzturnier in Madrid gilt als wichtige Standortbestimmung für die French Open in Paris (ab 24. Mai) - auch dort tritt Scharapowa zur Titelverteidigung an.

Williams gewann im 18. Duell mit Asarenka (Bilanz 15:3) auch ihr 23. Match des Jahres. Die 19-malige Grand-Slam-Siegerin hat 2015 bislang die Australian Open und das Turnier in Miami gewonnen, zum Halbfinale in Indian Wells trat sie nicht an. Am Mittwoch stand sie am Rande des Ausscheidens, sie lag im dritten Satz bei Aufschlag Asarenka 5:6 und 0:40 zurück. Dann unterliefen Asarenka drei Doppelfehler in Serie.

Deutsche früh ausgeschieden

Die deutschen Spielerinnen waren in Madrid früh ausgeschieden. Bereits in Runde ein scheiterten Angelique Kerber (Kiel), Sabine Lisicki (Berlin) und Mona Barthel (Neumünster), für Julia Görges (Bad Oldesloe) war in der zweiten Runde Endstation. Die Weltranglistenzehnte Andrea Petkovic (Darmstadt) hatte ihr zweites Match wegen eines Magen-Darm-Infekts abgesagt.

Die Weltrangliste der WTA

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung