Mittwoch, 08.04.2015

Fed-Cup-Halbfinale gegen Russland

Rittner setzt auf bewährte Kräfte

Teamchefin Barbara Rittner setzt bei der Mission Fed-Cup-Endspiel auf ihre bewährten Kräfte und träumt schon vom "Finale Dahoam". Die 41-Jährige nominierte für das Halbfinale gegen Gastgeber Russland um Superstar Maria Scharapowa am 18./19. April in Sotschi wie erwartet Andrea Petkovic, Angelique Kerber, Sabine Lisicki und Julia Görges.

Andrea Petkovic führt das deutsche Team im Halbfinale gegen Russland an
© getty
Andrea Petkovic führt das deutsche Team im Halbfinale gegen Russland an

Dieses Quartett hatte im Februar im Viertelfinale Australien in Stuttgart mit 3:1 bezwungen. "Die Pflicht haben wir mit diesem Sieg erfüllt, jetzt kommt die Kür", sagte Rittner und meinte: "Wir werden unsere Chancen haben. Ein Finale zu Hause gegen Tschechien oder Frankreich ist unser großes Ziel." Erst im November 2014 hatte die Rittner-Mannschaft das Endspiel in Prag gegen Gastgeber Tschechien mit 1:3 verloren - es war die erste Finalteilnahme eines DTB-Teams seit 1992.

Die 27-jährige Petkovic geht in Sotschi erstmals seit April 2012 als deutsche Nummer eins in eine Fed-Cup-Partie, nachdem Kerber (27) zuletzt wegen ihres Formtiefs aus den Top Ten gefallen war.

Lisicki zweite Einzelspielerin?

Gut möglich, dass Rittner auf dem Sandplatz in der Adler Arena (4000 Zuschauer) der Olympiastadt von 2014 neben Petkovic auf Lisicki (25) als Einzelspielerin setzt. Die Wimbledonfinalistin von 2013 hatte zuletzt durch ihre Halbfinal-Teilnahme in Indian Wells sowie ihren Viertelfinal-Einzug in Miami auf sich aufmerksam gemacht und war nach langer Durststrecke Anfang dieser Woche in die Top 20 der Weltrangliste zurückgekehrt.

Eine endgültige Entscheidung will die Teamchefin aber erst kurz vor der Auslosung am 17. April treffen. "Ich werde die Eindrücke der Trainingswoche abwarten. Alles ist eng beieinander, es wird eine Bauch- und Moment-Entscheidung", sagte Rittner am Mittwoch dem SID.

Erleichtert hat die Wahl-Kölnerin zur Kenntnis genommen, dass ihre einstige Nummer eins Kerber nach schwierigen Monaten endlich wieder kleine Erfolgserlebnisse sammelt. Beim WTA-Sandplatzturnier in Charleston erreichte Kerber in der Nacht zu Mittwoch durch ein 3:6, 6:3, 6:4 gegen die Russin Jewgenia Rodina das Achtelfinale und holte im dritten Satz einen 2:4-Rückstand auf.

Auch Titelverteidigerin Petkovic schaffte in South Carolina durch ein 1:6, 6:1, 6:2 gegen Chanelle Scheepers (Südafrika) den Sprung in die Runde der letzten 16. Beide werden je nach Abschneiden in Charleston verspätet zum Team stoßen, das sich am Sonntagabend via Istanbul auf den Weg Richtung Sotschi macht.

Russland in der Favoritenrolle

Favorit sind aber die Russinnen mit French-Open-Siegerin Scharapowa. Die Weltranglistenzweite kommt am übernächsten Wochenende erst zu ihrem siebten Einsatz für ihr Land seit 2008. Die fünfmalige Grand-Slam-Gewinnerin möchte sicherstellen, dass sie die Auflagen für eine Teilnahme an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro erfüllt.

Von den bisherigen vier Vergleichen gegen den viermaligen Titelträger Russland hat die DTB-Auswahl drei verloren. Allerdings wurde der letzte 2002 in Dresden gewonnen (3:2).

Im anderen Halbfinale stehen sich am 18./19. April in Ostrau Titelverteidiger Tschechien und Frankreich gegenüber. Sollte Deutschland erneut ins Endspiel einziehen, hätte das Rittner-Quartett am 14./15. November 2015 auf jeden Fall Heimrecht.

Die aktuelle Weltrangliste der WTA


Diskutieren Drucken Startseite
WTA
ATP

Weltrangliste der Damen

Weltrangliste der Herren

Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.