Beim Master-Turnier in Indian Wells

Djoker vs. Murray im Halbfinale

SID
Freitag, 20.03.2015 | 13:07 Uhr
Novak Djokovic ist beim Turnier in Indian Wells kampflos ins Halbfinale eingezogen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON Classic Women Single
FrLive
WTA Birmingham: Viertelfinals
Mallorca Open Women Single
FrLive
WTA Mallorca: Viertelfinals
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale

Der Weltranglistenerste Novak Djokovic hat beim ersten Masters-Turnier des Jahres im kalifornischen Indian Wells kampflos das Halbfinale erreicht und trifft dort auf Andy Murray.

Während Boris Beckers Schützling Djokovic im Viertelfinale von der verletzungsbedingten Absage seines australischen Rivalen Bernard Tomic profitierte, setzte sich Murray mit 6:3, 6:4 gegen Feliciano Lopez durch und ist nun neuer britischer Rekordspieler. Für den 27-Jährigen war es der 497. Sieg auf der Tour, damit überflügelte er die bisherige Bestmarke von Tim Henman.

Ein mögliches Traumhalbfinale können der Schweizer Grand-Slam-Rekordchampion Roger Federer (Nr. 2) und der wiedererstarkte Spanier Rafael Nadal (Nr. 3) perfekt machen. Beiden fehlt dazu noch ein Sieg. Federer trifft in seinem Viertelfinale auf Tomas Berdych aus Tschechien (Nr. 9), Nadal spielt anschließend gegen Kanadas Spitzenspieler Milos Raonic (Nr. 6).

Die ATP-Weltrangliste in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung