Petkovic: Vorerst Vater als Coach

SID
Mittwoch, 17.12.2014 | 15:44 Uhr
Andrea Petkovic ist derzeit die Nummer 13 der Weltrangliste
© getty

Andrea Petkovic setzt zu Beginn der Saison 2015 auf ihren Vater Zoran als Trainer. "Er wird nicht die kompletten 40 Turnierwochen des Jahres mit mir reisen. Aber er kennt mich eben gut und weiß, was ich machen muss, damit ich mein bestes Tennis spiele", sagte die Weltranglisten-13. Petkovic am Mittwoch dem "SID".

Trotzdem sei es eher eine "Übergangslösung."

Die Wege der Darmstädterin und ihres bisherigen Coaches Eric van Harpen hatten sich Ende Oktober nach einer nur achtmonatigen Zusammenarbeit "im Guten" (Petkovic) getrennt.

Dabei hatte die 27 Jahre alte Fed-Cup-Finalistin 2014 ihre bislang beste Saison gespielt und neben drei Turniersiegen (Charleston, Bad Gastein, Sofia) unter anderem das Halbfinale der French Open in Paris erreicht.

"Relativ entspannt"

Bei ihrem letzten Erfolg in Sofia Anfang November hatte bereits Zoran Petkovic, Tennis-Coach beim TEC Darmstadt und ehemaliger jugoslawischer Davis-Cup-Spieler, seine Tochter betreut. Die Suche nach einer langfristigen Lösung will Andrea Petkovic "relativ entspannt" angehen.

Derzeit bestreitet die Hessin ihre Saison-Vorbereitung in der Schüttler Waske Tennis-University in Offenbach. Am zweiten Weihnachtsfeiertag fliegt "Petko" nach Australien, wo vor den Australian Open in Melbourne (19. Januar bis 1. Februar) noch die Turnierteilnahmen in Brisbane (4. bis 10. Januar) und Sydney (11. bis 16. Januar) auf dem Programm stehen.

Zum "Team Petkovic" gehört neben Vater Zoran und einem serbischen Hitting-Partner weiterhin Physiotherapeutin Petra Winzenhöller, die auch für das deutsche Fed-Cup-Team arbeitet.

Die WTA-Weltrangliste im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung