ATP-Turnier in Cincinnati

Federers sechster Triumph

SID
Montag, 18.08.2014 | 00:06 Uhr
Numero sechs: Roger Federer siegte erneut in Cincinnati
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA Tokio: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
Live
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale

Roger Federer hat seine Ambitionen auf seinen 18. Titel bei einem Grand Slam unterstrichen. Im Finale des ATP-Masters von Cincinnati bezwang der Weltranglistendritte aus der Schweiz den Spanier David Ferrer mit 6:3, 1:6 und 6:2 und triumphierte damit bereits zum sechsten Mal in Ohio.

Es war Federers 80. Turniersieg, sein 22. Masters-Sieg (Rekordhalter ist Rafael Nadal mit 27) und sein erster Masters-Titel, seit er vor zwei Jahren an Ort und Stelle erfolgreich war.

Zugleich baute der 33 Jahre alte Federer seine Erfolgsquote gegen seinen ein Jahr jüngeren Widersacher auf 16 Siege in 16 Matches aus.

Für seinen dritten Turniersieg der Saison nach Dubai und Halle erhält Federer ein Preisgeld von 638.850 Dollar (rund 477.000 Euro).

Neue Bestmarke FedEx

Damit hat sich der Schwiezer zum 13. Mal in Folge für das Saisonfinale qualifiziert. Der 33 Jahre alte Schweizer stellte damit eine neue Bestmarke auf, die er sich zuvor mit Ivan Lendl (1980 bis 1991) geteilt hatte. Federer hat das Turnier der acht Jahresbesten bislang sechsmal gewonnen, zuletzt triumphierte er 2011 in London.

Vor Federer hatten bereits seine Dauerrivalen Rafael Nadal (Spanien) und Novak Djokovic (Serbien) das Ticket für das ATP-Finale (9. bis 16. November) gelöst. Becker-Schützling Djokovic strebt in diesem Jahr den Titel-Hattrick nach den Erfolgen 2012 und 2013 an. Nadal hat das Hallenturnier noch nie gewonnen.

Die aktuelle Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung