Kohlschreiber verpasst Viertelfinale

SID
Donnerstag, 10.07.2014 | 16:59 Uhr
Philipp Kohlschreiber ist als letzter der sieben Deutschen in Stuttgart gescheitert
© getty

Der an Position fünf gesetzte Philipp Kohlschreiber hat beim ATP-Turnier in Stuttgart das Viertelfinale verpasst und ist auf dem Weissenhof als letzter deutscher Profi ausgeschieden. Der Weltranglisten-26. aus Augsburg scheiterte in 1:21 Stunden mit 5:7, 6:7 (5:7) an Lukas Rosol (Tschechien) und konnte seine Leistung des Vorjahres nicht wiederholen.

2013 hatte Kohlschreiber das Endspiel der Sandplatz-Veranstaltung erreicht, dort aber gegen den Italiener Fabio Fognini verloren.

Düsseldorf-Gewinner Kohlschreiber, der vier seiner insgesamt fünf Turniersiege in Deutschland gefeiert hat, hatte am Donnerstag allerdings auch eine Doppelschicht zu absolvieren.

Nur zweieinhalb Stunden nach seinem 6:4, 6:3 in der ersten Runde gegen Jan-Lennard Struff (Warstein) am Vormittag musste der 30-Jährige erneut auf dem Centre Court ran. Ursprünglich sollte Kohlschreiber sein Auftaktmatch bereits am Dienstag absolvieren, doch Dauerregen hatte den Spielplan auf dem Killesberg kräftig durcheinandergewirbelt.

Gegen den 1,96-Meter-Hünen Rosol, die Nummer 48 der Welt, musste Kohlschreiber im ersten Satz das Break zum 5:6 hinnehmen und verlor den Durchgang durch einen Vorhand-Winner des Tschechen. Danach gab die deutsche Nummer zwei sofort wieder den eigenen Aufschlag ab.

Rosol mit den besseren Nerven

Mit dem Rücken zur Wand nutzte Kohlschreiber dann beim Stand von 4:5 seinen ersten Breakball überhaupt und glich aus. Im Tiebreak allerdings war Rosol der nervenstärkere Spieler. Mit seinem siebten Ass erarbeitete er sich seinen ersten Matchball, den er dann mit einem weiteren direkten Gewinnschlag nutzte.

Vor Kohlschreibers Niederlage hatte am Donnerstagmittag der 33-jährige Benjamin Becker sein Achtelfinal-Match verloren. Der Weltranglisten-60. aus Orscholz musste sich dem an Position acht gesetzten Federico Delbonis (Argentinien) in 2:13 Stunden mit 7:6 (8:6), 4:6, 4:6 geschlagen geben.

Sieben deutsche Profis hatten bei dem mit 486.760 Euro dotierten Turnier im Hauptfeld gestanden. Topgesetzt ist Titelverteidiger Fognini (ATP-Nr. 15), der am Donnerstag durch ein 6:4, 6:4 gegen Andrej Golubew (Kasachstan) ins Viertelfinale einzog.

Als bislang letzter und einziger Deutscher hatte 1991 Michael Stich in Stuttgart gewonnen. Das Turnier wird in diesem Jahr zum letzten Mal als Sandplatz-Event ausgetragen. Im nächsten Jahr wird in der baden-württembergischen Hauptstadt auf Rasen gespielt.

Die ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung