Deutsches Quartett im Achtelfinale

SID
Mittwoch, 16.07.2014 | 18:39 Uhr
Alexander Zverev gelang in Hamburg eine große Überraschung
© getty

Angeführt vom Weltranglisten-26. Philipp Kohlschreiber und von Youngster Alexander Zverev ist das verbliebene deutsche Quartett am Mittwoch geschlossen ins Achtelfinale des Sandplatzturniers in Hamburg eingezogen. In seiner Zweitrundenpartie hatte Kohlschreiber beim 7:5, 6:1 gegen den Portugiesen Gastao Elias nur im ersten Satz Mühe.

Das 17 Jahre alte Tennis-Juwel Zverev besiegte den an Nummer fünf gesetzten Michail Juschni (Russland) nach exakt zwei Stunden mit 7:5, 7:5 und steht zum ersten Mal in seiner Karriere im Achtelfinale eines ATP-Turniers. Auch Tobias Kamke und Dustin Brown zogen überraschend in die Runde der besten 16 ein.

"Über das gesamte Match war ich gut beschäftigt. Aber mit zunehmender Spieldauer war er immer wieder einen Schritt später dran. Es war nicht einfach. Aber je länger das Spiel dauerte, desto aggressiver konnte ich spielen und mein Spiel durchdrücken", sagte Kohlschreiber nach dem Match. Im Achtelfinale am Donnerstag wartet auf den Augsburger mit dem an Position zwölf gesetzten Franzosen Gilles Simon nun ein ernsthafter Prüfstein.

"Ich bin überglücklich", sagte Zverev mit einem strahlenden Lächeln: "Ich habe nicht damit gerechnet, gegen solch einen Top-Spieler zu gewinnen und ausgerechnet bei meinem Heimspiel in Hamburg die ersten beiden Siege meiner Profi-Karriere einzufahren." Erst am Dienstag hatte der Teenager seinen allerersten Sieg auf der Tour gefeiert. In der Runde der letzten 16 trifft Zverev nun auf den an Nummer elf gesetzten Kolumbianer Santiago Giraldo. "Wenn ich so weiter mache, habe ich auch am Donnerstag gute Chancen."

"Unglaubliches Gefühl"

Auch Tobias Kamke (Lübeck) erreichte am Rothenbaum das Achtelfinale. Der Weltranglisten-83. Kamke bezwang den argentinischen Vorjahresfinalisten Federico Delbonis nach einem souveränen Auftritt mit 6:3, 6:4 und überstand bei der mit 1,322 Millionen Euro dotierten Veranstaltung am Hamburger Rothenbaum zum zweiten Mal nach 2011 die zweite Runde.

"Das ist ein unglaubliches Gefühl", sagte Kamke bei Eurosport: "Ich bin unglaublich froh, bei meinem Heimturnier, noch dazu gegen einen so guten Spieler, diese Leistung abgerufen zu haben." Der 28-Jährige verwandelte seinen dritten Matchball nach 1:25 Stunden. Am Donnerstag trifft Kamke auf den Weltranglisten-21. Alexander Dolgopolow aus der Ukraine.

Am Nachmittag leistete auch Brown aus Winsen/Aller seinen Beitrag zum erfolgreichen dritten Turniertag aus deutscher Sicht. Der 29-Jährige, Nummer 104 der Welt, bezwang den spanischen Routinier Fernando Verdasco mit 4:6, 6:2, 7:6 (10:8). Sein Achtelfinalgegner ist am Donnerstag der Spanier Pablo Andujar.

Für Titelverteidiger Fabio Fognini war dagegen bereits bei seinem ersten Auftritt Endstation. Der an Nummer zwei gesetzte Italiener unterlag dem serbischen Qualifikanten Filip Rajinovic am Tag der Überraschungen sang- und klanglos

Die ATP-Weltrangliste im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung