Nach starkem Formanstieg

Federer: Noch kein Karriereende

SID
Dienstag, 18.03.2014 | 12:11 Uhr
Noch lange nicht satt: Roger Federer will mindestens bis 2016 spielen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale

Tennis-Star Roger Federer hat sein Karriereende noch nicht geplant. Das neue Ziel des Schweizers sind die Olympischen Spiele 2016 in Rio.

"Ich habe wirklich noch überhaupt nicht daran gedacht: Wie, Wo, Was?", sagte der Grand-Slam-Rekordsieger der "Schweizer Sonntags-Zeitung" und meinte: "Dabei wäre es für mich einfacher, wenn ich es wüsste. Dann könnte ich planen." Allerdings hoffe er, dass er noch lange spielen werde. Die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro sind offenbar noch ein Ziel des 32-Jährigen.

Nach einem enttäuschenden letzten Jahr mit nur einem Titel ist Federer stark in die neue Saison gestartet. Bei seinen vier Turnierteilnahmen 2014 kam der 17-malige Major-Sieger dreimal ins Finale - und holte den Titel in Dubai.

Niederlage gegen Djokovic

Am vergangenen Sonntag verlor die frühere Nummer eins das Endspiel in Indian Wells/Kalifornien gegen Becker-Schützling Novak Djokovic (Serbien/Nr. 2) mit 6:3, 3:6, 6:7 (3:7).

In der aktuellen Weltrangliste verbesserte sich Federer, der bislang 302 Wochen das ATP-Ranking anführte, dennoch um drei Plätze auf Rang fünf.

Die ATP-Tour im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung