Doha und Brisbane

Turniersiege für Nadal und Williams

SID
Samstag, 04.01.2014 | 20:28 Uhr
In Doha war Rafael Nadal nicht zu stoppen
© getty

Die beiden Weltranglistenersten Rafael Nadal und Serena Williams haben das Tennisjahr 2014 standesgemäß mit Turniersiegen begonnen. Nadal wurde in Doha seiner Favoritenrolle gerecht, in Brisbane konnte Williams Asarenka klar besiegen.

Nadal gewann das Finale von Doha gegen den Franzosen Gael Monfils nach 2:02 Stunden und einer kleinen Schwächephase im zweiten Durchgang mit 6:1, 6:7 (5:7), 6:2. Williams setzte sich in Brisbane im Finale der beiden derzeit weltbesten Spielerinnen mit 6:4, 7:5 gegen die Weißrussin Wiktoria Asarenka durch.

"Ich bin glücklich, ein Jahr so zu beginnen", sagte Nadal: "Es ist das erste Mal, dass ich ein Turnier gleich in der ersten Woche gewinne." Mit nunmehr 61 Turniersiegen schob sich Nadal in der "ewigen" Bestenliste an Andre Agassi vorbei auf den achten Platz.

Den ersten Siegerpokal des Jahres durften auch Li Na und die ehemalige Nummer eins Ana Ivanovic in Empfang nehmen. Li gewann das chinesische "Heimspiel" in Shenzhen durch ein 6:4, 7:5 gegen Peng Shuai. Ivanovic setzte sich im Finale von Auckland mit 6:2, 5:7, 6:4 gegen die ältere Williams-Schwester Venus durch.

Federer im Finale

Im Endspiel des ATP-Turniers in Brisbane stehen sich am Sonntag der Schweizer Roger Federer und Australiens ewig junger Dauerläufer Lleyton Hewitt gegenüber. Federer gewann beim ersten Auftritt mit seinem neuen Trainer Stefan Edberg im Halbfinale gegen den Franzosen Jeremy Chardy mit 6:3, 6:7 (3:7), 6:3. Hewitt, der im Februar 33 Jahre alt wird, brauchte beim 5:7, 6:4, 6:3 gegen den Japaner Kei Nishikori ebenfalls drei Sätze.

Beim Hopman-Cup in Perth gab es derweil den ersten französischen Sieg in der Geschichte des Turniers. Alize Cornet und Jo-Wilfried Tsonga setzten sich im Finale mit 2:1 gegen die polnischen Vertreter Agnieszka Radwanska und Grzegorz Panfil durch.

Die Weltrangliste der ATP

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung