Harsche Kritik an Scheck für Na

SID
Mittwoch, 29.01.2014 | 10:11 Uhr
Im Finale der Australian Open hatte sich Li Na gegen Dominika Cibulkova durchgesetzt
© getty

Harsche Kritik in den Medien und einen Shitstorm im Internet hat ein Scheck über 132.000 Dollar für Chinas frischgebackene Australian-Open-Siegerin Li Na ausgelöst. Die Regional-Regierung der Provinz Hubei, aus der Li stammt, hatte die zweimalige Grand-Slam-Gewinnerin bei ihrer Rückkehr mit diesem Sonderbonus für ihren Triumph in Melbourne geehrt.

Dabei hatte die 31-Jährige für den Erfolg Down Under gerade erst eine Siegprämie von 2,3 Millionen US-Dollar erhalten. "Die Regierung und die Partei sollten aufhören, Gelder zu verschenken, wie sie wollen", heißt es dazu auf der chinesischen Social-Media-Plattform Sina Weibo, "das sind Steuergelder für die, die es nötig haben, und nicht für ein politisches Affentheater."

Chinas amtliche Nachrichtenagentur Xinhua monierte: "Dieser Bonus der Regierung ist wohl nicht das, was Li Na am meisten wünscht, vielleicht schätzen nur die chinesischen Sportoffiziellen die Macht des Geldes so sehr."

Ob Li Na die Sonderprämie behält, ist noch unklar. Nach ihrem Erfolg bei den French Open 2011 hatte sie bereits knapp 100.000 Dollar erhalten, diese Summe spendete sie anschließend einem lokalen Pflegeheim in Hubei.

Die WTA-Rangliste im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung