Davis Cup

Mit Haas und Kohli gegen Spanien

SID
Dienstag, 21.01.2014 | 14:24 Uhr
Tommy Haas führt die deutsche Mannschaft auch gegen Spanien als Kapitän an
© getty
Advertisement
Bucharest Open Women Single
Fr13:00
WTA Bukarest: Viertelfinals
Ladies Championship Gstaad Women Single
Fr15:00
WTA Gstaad: Viertelfinals
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
Fr17:30
ATP Umag: Viertelfinals
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
Fr19:00
ATP Newport: Viertelfinals
Ladies Championship Gstaad Women Single
Sa11:00
WTA Gstaad: Halbfinals
Bucharest Open Women Single
Sa14:00
WTA Bukarest: Halbfinals
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
Sa17:30
ATP Umag: Halbfinals
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
Sa20:00
ATP Newport: Halbfinals
Ladies Championship Gstaad Women Single
So11:30
WTA Gstaad: Finale
Bucharest Open Women Single
So16:00
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
So20:00
ATP Umag: Finale
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
So21:00
ATP Newport: Finale
Jiangxi Open Women Single
Di11:00
Jiangxi Open: Tag 2
Jiangxi Open Women Single
Mi11:00
Jiangxi Open: Tag 3
Jiangxi Open Women Single
Do11:00
Jiangxi Open: Tag 4
Swedish Open Women Single
Do11:00
WTA Bastad: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
Fr10:00
Jiangxi Open -
Viertelfinals
Swedish Open Women Single
Fr10:00
WTA Bastad: Viertelfinals
Jiangxi Open Women Single
Sa11:00
Jiangxi Open: Halbfinals
Swedish Open Women Single
Sa16:00
WTA Bastad: Halbfinals
Jiangxi Open Women Single
So10:00
Jiangxi Open: Finale
Swedish Open Women Single
So14:00
WTA Bastad: Finale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mo12:30
ATP Kitzbühel: Tag 1
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Di12:30
ATP Kitzbühel -
Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
Di19:00
Stanford Bank of West Classic: Tag 2
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mi12:30
ATP Kitzbühel : Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
Mi20:00
Stanford Bank of West Classic: Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
Do20:00
Stanford Bank of the West Classic -
Tag 4

Carsten Arriens hat seine Mannschaft für die bevorstehende Erstrundenpartie der Davis Cup Weltgruppe gegen Spanien benannt. Für die Begegnung vom 31. Januar bis zum 2. Februar in der Frankfurter Fraport Arena nominierte der Kapitän der Herrentennis-Nationalmannschaft Tommy Haas (ATP 12), Philipp Kohlschreiber (ATP 23), Florian Mayer (ATP 37) und Daniel Brands (ATP 59).

"Spanien ist die beste Mannschaft der Welt und eine große Herausforderung. Auf der anderen Seite haben wir auch erfolgreiche Spieler in unserem Team, die sich auf diese Partie auf der großen Bühne freuen und einiges entgegenzusetzen haben werden", gibt sich Arriens kämpferisch. Bei einem Sieg gegen den fünfmaligen Davis Cup Gewinner winkt dem deutschen Team ein Viertelfinale gegen Frankreich oder Australien, beides wären Auswärtspartien.

Angeführt wird das deutsche Team in Frankfurt von Tommy Haas, dem aktuell bestplatzierten Deutschen in der Weltrangliste, der 2013 die Turniere in München und Wien gewinnen konnte. Der gebürtige Hamburger gab sein Davis Cup Debüt 1998 und stand zuletzt im Februar 2012 im Kader. Damals bestritt der 35-Jährige in Bamberg gegen Argentinien gemeinsam mit Philipp Petzschner das Doppel gegen David Nalbandian und Eduardo Schwank.

Auch Philipp Kohlschreiber wird in der Fraport Arena aufschlagen. Der 30 Jahre alte Augsburger konnte im vergangenen Jahr Finalteilnahmen in Auckland, München und Stuttgart für sich verbuchen und gewann in Doha den Doppeltitel.

Mayer in guter Frühform

Im Davis Cup lag er im Februar in Buenos Aires gegen den Argentinier Carlos Berlocq im fünften Satz in Führung, als er sich schwer am Oberschenkel verletzte. Wieder genesen, sorgte er im September in Neu-Ulm mit seinem Dreisatzerfolg über Rogerio Dutra Silva für den ersten Punkt im Relegationsspiel gegen Brasilien.

Florian Mayer konnte ebenfalls gegen die Südamerikaner glänzen. Mit seinen beiden Einzelsiegen gegen Thomaz Bellucci und Rogerio Dutra Silva legte der 30-Jährige den Grundstein für den Klassenerhalt der deutschen Mannschaft. Auch 2013 ist der Bayreuther wieder gut aufgelegt: In Doha schlug er auf dem Weg in das Halbfinale unter anderem den Weltranglisten-Vierten Andy Murray und war mit dem Erreichen des Achtelfinals bester Deutscher bei den Australian Open.

Komplettiert wird das Quartett für Frankfurt von Daniel Brands. Der 26jährige Deggendorfer hatte im letzten September in der ratiopharm arena gegen Brasilien debütiert. Damals unterlag er an der Seite von Martin Emmrich im Doppel dem starken Duo Marcelo Melo und Bruno Soares, gewann aber dann am Sonntag sein Einzel gegen Thomaz Bellucci souverän in drei Sätzen und sorgte so für die vorzeitige Entscheidung in der Partie um den Verbleib in der Weltgruppe.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung