Australian Open - Tag 13

Zverev gewinnt bei den Junioren!

Von SPOX
Samstag, 25.01.2014 | 08:23 Uhr
Die Nummer 1 bei den Junioren setzte sich in Melbourne durch: Alexander Zverev
© getty
Advertisement
Bucharest Open Women Single
Fr13:00
WTA Bukarest: Viertelfinals
Ladies Championship Gstaad Women Single
Fr15:00
WTA Gstaad: Viertelfinals
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
Fr17:30
ATP Umag: Viertelfinals
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
Fr19:00
ATP Newport: Viertelfinals
Ladies Championship Gstaad Women Single
Sa11:00
WTA Gstaad: Halbfinals
Bucharest Open Women Single
Sa14:00
WTA Bukarest: Halbfinals
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
Sa17:30
ATP Umag: Halbfinals
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
Sa20:00
ATP Newport: Halbfinals
Ladies Championship Gstaad Women Single
So11:30
WTA Gstaad: Finale
Bucharest Open Women Single
So16:00
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
So20:00
ATP Umag: Finale
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
So21:00
ATP Newport: Finale
Jiangxi Open Women Single
Di11:00
Jiangxi Open: Tag 2
Jiangxi Open Women Single
Mi11:00
Jiangxi Open: Tag 3
Jiangxi Open Women Single
Do11:00
Jiangxi Open: Tag 4
Swedish Open Women Single
Do11:00
WTA Bastad: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
Fr10:00
Jiangxi Open -
Viertelfinals
Swedish Open Women Single
Fr10:00
WTA Bastad: Viertelfinals
Jiangxi Open Women Single
Sa11:00
Jiangxi Open: Halbfinals
Swedish Open Women Single
Sa16:00
WTA Bastad: Halbfinals
Jiangxi Open Women Single
So10:00
Jiangxi Open: Finale
Swedish Open Women Single
So14:00
WTA Bastad: Finale
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mo12:30
ATP Kitzbühel: Tag 1
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Di12:30
ATP Kitzbühel -
Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
Di19:00
Stanford Bank of West Classic: Tag 2
Bet-At-Home Cup Kitzbühel Men Single
Mi12:30
ATP Kitzbühel : Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
Mi20:00
Stanford Bank of West Classic: Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
Do20:00
Stanford Bank of the West Classic -
Tag 4

Bekommt das deutsche Tennis einen neuen Star? Alexander Zverev holt sich in Melbourne seinen ersten Junioren-Grand-Slam - im Finale fegt er US-Boy Stefan Kozlov vom Platz. Bei den Damen holt sich Na Li den Titel.

Damen - Finale:

Na Li (CHN/4) - Dominika Cibulkova (SVK/20) 7:6, 6:0

Li Na hat sich nach den French Open 2011 ihren zweiten Grand-Slam-Titel gesichert. Die Chinesin erwischte im Finale einen guten Start und lag sofort mit dem Break vorne, danach fightete sich Cibulkova aber zurück. Die Slowakin fand in ihrem ersten Grand-Slam-Finale der Karriere besser in den Rhythmus und lag 4:3 und 5:4 vorne.

In der Folge holte sich Li Na ein erneutes Break zum 6:5, schenkte den Vorsprung aber gleich wieder her. Den Tiebreak holte sich Li Na dann aber doch souverän (7:3). Während der erste Satz 70 Minuten dauerte, sollte der zweite Durchgang eine ganz schnelle Geschichte werden (27 Minuten).

Li Na war am Ende wie erwartet die deutlich aggressivere Spielerin (34 Winner, Cibulkova: 11). Dass ihr erster Aufschlag phasenweise furchtbar war, konnte sie auch kompensieren. Auch weil Cibulkova selbst große Probleme mit ihrem Service (7 Doppelfehler) hatte und über ihren zweiten Aufschlag fast gar keine Punkte gewann.

Für ihren Triumph bekommt Li 2,65 Millionen US-Dollar (ca. 1,93 Millionen Euro) und wird ab Montag auf Rang drei der Weltrangliste geführt. Cibulkova darf sich mit 1,35 Millionen US-Dollar (ca. 987.000 Euro) und dem Sprung von Platz 24 auf Rang 13 im Ranking freuen.

Tag 12: Nadal deklassiert Federer

Junioren - Finale:

Alexander Zverev (GER/1) - Stefan Kozlov (USA/2) 6:3, 6:0

Die Nummer eins der Welt bei den Junioren war er schon, jetzt hat Alexander Zverev auch seinen ersten Grand-Slam-Titel eingefahren! Deutschlands Supertalent hatte gegen den 15-jährigen Kozlov in der Rod Laver Arena eigentlich nur zu Beginn etwas Mühe. Nachdem der US-Boy seinen Aufschlag locker durchgebracht hatte, erarbeitete er sich die ersten Breakchancen. Zverev befreite sich aber mit seinem starken Aufschlag (insgesamt 8 Asse).

In der Folge entwickelte sich ein gutes Match mit einer Rally über 28 Schläge als Höhepunkt. Je länger der erste Satz dauerte, desto mehr gewann Zverev die Oberhand. Der 16-Jährige holte sich zwei Breaks und entschied den ersten Durchgang nach 38 Minuten für sich.

Auch im zweiten Satz nahm Zverev seinem Gegner sofort den Aufschlag ab. Kozlov hatte zwar noch mal die Chance auf ein Re-Break, hatte dann aber auch etwas Pech. Kozlov verletzte sich beim Breakball am linken Sprunggelenk und musste ein Medical Timeout nehmen, danach lief bei ihm so gut wie nichts mehr.

Zverev beendete das Match nach 77 Minuten mit einem Vorhand-Winner, seinem insgesamt 22. Gewinnschlag (Kozlov nur 7). Zverev schlug nicht nur deutlich mehr Winner, er nutzte vor allem auch seine Breakchancen besser aus (5/9, Kozlov 0/10).

"Es bedeutet mir sehr viel, ich habe sehr lange auf einen Grand-Slam-Titel gewartet. Ich war in Paris im Finale und bei den US Open im Halbfinale. Ich habe das Gefühl, einen riesigen Schritt in meiner Karriere gemacht zu haben. Ich war vorher richtig nervös, zum ersten Mal in so einer großen Arena zu spielen", sagte Zverev, der im ganzen Turnier nur zwei Sätze abgab und zum ersten Mal gegen Kozlov gewann (vorher 0-2).

Zverev holte sich als vierter deutscher Tennisspieler den Junioren-Titel in Melbourne. Zuvor hatten Dirk Dier (1990), Nicolas Kiefer (1995) und Daniel Elsner (1997) triumphiert.

Im nächsten Jahr will Zverev, der bereits 1,95 Meter groß ist und mit mehr als 200 Stundenkilometern aufschlagen kann, mindestens auf Platz 150 der Weltrangliste stehen und damit auch seinen Bruder überflügeln. Der frühere Davis-Cup-Spieler Mischa Zverev steht derzeit auf Platz 175 im Ranking.

Pausen gönnt sich Zverev daher nicht. Das würde auch sein Vater und Trainer, Alexander senior, nicht dulden. "Der Titel ist ein Zeichen, dass er gut Tennis spielen kann. Aber er muss noch viel arbeiten. Daher gehen wir am Montag wieder auf den Platz", sagte der frühere russische Tennisprofi.

Zverev wird nun ein Challenger-Event in Adelaide spielen, danach hofft er, beim ATP-Event in Delray Beach die Quali spielen zu können.

Die Weltranglisten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung