Samstag, 09.11.2013

ATP World Tour Finals: Tag 6

Federer ringt del Potro nieder

Roger Federer steht bei den ATP World Tour Finals in der Runde der letzten Vier. Im direkten Duell um das Weiterkommen lieferte der Schweizer einen großen Fight ab und bezwang Juan Martin del Potro in drei Sätzen. Nun trifft FedEx auf Rafael Nadal. Novak Djokovic setzte sich im bedeutungslosen letzten Gruppenspiel gegen Richard Gasquet durch. Der Djoker muss im Halbfinale gegen Stanislas Wawrinka ran.

Roger Federer hat in London Juan Martin del Potro bezwungen
© getty
Roger Federer hat in London Juan Martin del Potro bezwungen

Roger Federer (SUI/6) - Juan Martin del Potro (ARG/4) 4:6, 7:6 (7:2), 7:5

Was für ein starker Auftritt von Roger Federer! Der Schweizer drehte gegen del Potro ein fast schon verloren geglaubtes Match und zog bei seiner zwölften Teilnahme zum elften Mal ins Halbfinale ein, wo er am Sonntag auf Nadal trifft. Dabei startete del Potro stark, sicherte sich gleich im ersten Aufschlagspiel drei Breakbälle und nahm dem Schweizer das Service ab. Del Potro rettete sich in brenzligen Situationen über seinen ersten Aufschlag und die unheimlich harten Grundlinienschläge. Bei Federer häuften sich dagegen die Unforced Errors - nach 22 Minuten lag er schon 1:5 zurück.

Aber dann drehte die ehemalige Nummer eins der Welt auf, machte 16 der nächsten 20 Punkte und hatte beim Stand von 4:5 zwei Mal die Chance zum Ausgleich. Aber die machte "Delpo" mit seinem Service zunichte. Eine verzogene Vorhand von Federer brachte ihm den ersten Satz.

Bei 1:0 aus seiner Sicht zwang Federer den "Turm aus Tandil" über Einstand - musste kurze Zeit später aber selbst sein Service abgeben, als er eine einfache Rückhand ins Netz schlug. Noch war aber nichts entschieden, denn plötzlich war wieder bei del Potro der Wurm drin: Per Doppelfehler schenkte er seinem Kontrahenten den 3:3-Ausgleich. Federer war nun am Drücker und gewann den Tiebreak souverän mit 7:2.

Get Adobe Flash player

Im entscheidenden Durchgang kippte das Spiel ein weiteres Mal: Mit völlig unnötigen Fehlern schenkte der Schweizer sein erstes Aufschlagspiel zum 0:2 ab. Federer, der nun immer besseres Tennis zeigte und einen großen Fight lieferte, holte sich allerdings das Break zurück. Beim Stande von 5:5 nahm FedEx dem Argentinier erneut den Aufschlag ab, um Minuten später mit einem Ass den Einzug ins Halbfinale klarzumachen. "Ich habe hart gekämpft und hatte ab und zu auch ein bisschen Glück", sagte Federer.

Tag 5: Wawrinka dank Nadal im Halbfinale

Novak Djokovic (SRB/2) - Richard Gasquet (FRA/8) 7:6 (7:5), 4:6, 6:3

Es war ein Spiel ohne sportlichen Wert. Djokovic stand bereits sicher als Gruppensieger im Halbfinale, Gasquet hatte keine Chance mehr auf das Weiterkommen. Und obwohl der Serbe auch sein drittes Match in London gewann, dürfte er sich anschließend ein wenig geärgert haben. Der Grund: Er musste über drei Sätze gehen und verschwendete damit Kraft, die er am Sonntag im Halbfinale gegen Wawrinka gut hätte gebrauchen können.

Dabei versuchte Djokovic von Beginn an, möglichst wenig Energie zu verschwenden. Er zeigte nie alles, was er kann. Im ersten Satz ging das noch gut, im zweiten Durchgang machte er ein paar Leichtsinnsfehler zu viel, kassierte ein Break und musste in den dritten Satz, den er schließlich ohne größere Probleme für sich entschied.

RangSpielerNationWLSätzeSpiele
1.Novak DjokovicSRB306:350:40
2.Roger FedererSUI215:345:43
3.Juan Martin del PotroARG124:548:48
4.Richard GasquetFRA032:635:47

Die ATP World Tour Finals

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
WTA
ATP

Weltrangliste der Damen

Weltrangliste der Herren

Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.