In Peking ausgeschieden

Kerber kämpft um Istanbul

SID
Montag, 07.10.2013 | 11:04 Uhr
Angelique Kerber schied beim WTA-Turnier in Pekin im Viertelfinale aus.
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON Classic Women Single
SaLive
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
SaLive
WTA Mallorca: Halbfinals
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale

Angelique Kerber kämpft nach ihrem Viertelfinal-Aus in Peking um die Teilnahme am WTA-Finale der besten acht Spielerinnen in Istanbul (22. bis 27. Oktober).

Im "Race to Istanbul" musste die Kielerin Peking-Finalistin Jelena Jankovic (Serbien) vorbeiziehen lassen und belegt nur noch den neunten Rang. In der Weltrangliste fiel die 25-jährige Kerber vom neunten auf den zehnten Platz zurück. Um ihre Chancen zu wahren, spielt Kerber entgegen ihrer Planung in dieser Woche in Linz.

Wimbledonfinalistin Sabine Lisicki (Berlin) kletterte dafür um zwei Plätze und nimmt als nun 14. allmählich Kurs auf die Top Ten. Andrea Petkovic (Darmstadt) verbesserte sich vom 43. auf den 40. Platz. Derweil baute Peking-Siegerin Serena Williams ihre Spitzenposition weiter aus.

Haas und Kohlschreiber verbessern sich

Bei den Männern hat Rafael Nadal nach 827 Tagen wieder die Spitze der Rangliste übernommen. Trotz seiner Finalniederlage gegen Novak Djokovic in Peking löste der 27 Jahre alte Spanier den Serben als Numm er eins ab. Der nun zweitplatzierte Djokovic hatte die Führung am 5. November 2012 von Roger Federer (Schweiz) übernommen.

Durch seinen Turniersieg in Tokio machte der Argentinier Juan Martin del Potro gleich zwei Positionen gut und verbesserte sich auf den fünften Rang. Tommy Haas behauptete als bestplatzierter Deutscher Position zwölf, Philipp Kohlschreiber (Augsburg) verbesserte sich vom 25. auf den 23. Rang. Der Bayreuther Florian Mayer verliert dagegen neun Positionen und schließt die Top 50 ab.

Die WTA-Tour im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung