Sonntag, 27.10.2013

WTA Championships in Istanbul: Tag 6

Williams verteidigt Masters-Krone

Titelverteidigerin Serena Williams hat sich zum vierten Mal den Titel bei den WTA Championships gesichert. Im letzten Duell des Jahres setzte sich die US-Amerikanerin nach schwachem Start doch noch deutlich gegen Li Na durch. Die 32-Jährige ist damit die älteste Spielerin, die sich beim Masters krönt.

Serena Williams gewinnt zum vierten Mal die WTA Championships
© getty
Serena Williams gewinnt zum vierten Mal die WTA Championships

Serena Williams (USA/1) - Li Na (CHN/4) 2:6, 6:3, 6:0

78. Sieg im 82. Match des Jahres gefeiert, elften Titel 2013 eingefahren, Bilanz gegen Li Na auf 10-1 ausgebaut: Mit Serena Williams hat sich in Istanbul die Topfavoritin durchgesetzt. Dabei erwischte die US-Amerikanerin nach ihrem müden Auftritt im Halbfinale auch im Endspiel ein ganz miesen Start.

Tag 5: Williams und Li Na im Endspiel

Williams bewegte sich nicht gut und kam gegen die gewohnt druckvoll und konstant agierende Chinesin häufig zu spät. Li Na führte dank eines ihrer vielen Rückhand-Return-Winner schnell 4:1 und dem Doppelbreak. Serenas bessere Einwürfe nahm die Chinesin gern an: 14 direkte Punkte gelangen Li Na auf Serenas Service - eine eigentlich unmögliche Statistik gegen die Aufschlagkönigin.

Williams' Miene schwankte zwischen Resignation und Verzweiflung, sobald Li Na die Favoritin bewegte, sah Williams alt aus. Mit Serve-and-Volley verwandelte die Herausforderin ihren vierten Satzball.

Es folgte ein zweiter Satz, den Li Na nicht hätte verlieren dürfen. Serenas erstes Aufschlagspiel ging 9 Mal über Einstand und dauerte 12 Minuten. Li erkämpfte sich 2 Breakbälle, vergab aber beide und gab im Anschluss erstmals ihr eigenes Service Game ab. Der entscheidende Fehler unterlief ihr ausgerechnet am Netz, wo sie bis dahin 7/8 Punkten verwandelt hatte.

Die Chinesin servierte insgesamt ordentlich, zitterte aber plötzlich beim zweiten Aufschlag und gewann hier im zweiten Satz nur noch 3/11 Punkten. Zwar kämpfte sie sich noch einmal auf 3:3 heran, doch Serena war nun wach, viel besser zu Fuß und nutzte allein im zweiten Satz 2/4 Breakbälle (Li Na nur 1/6).

Die Vorentscheidung im dritten Durchgang fiel früh, als Li Na ihr erstes Service Game zum 0:1 mit einem Doppelfehler abgab. Es sollte kein Spielgewinn mehr folgen. Insgesamt servierte Li Na 10 Doppelfehler, nur 48 Prozent erste Aufschläge landeten im Feld.

Nach 2:09 Stunden verwandelte die Weltranglistenerste ihren zweiten Matchball. Li Na verbessert sich durch ihre erste Finalteilnahme bei den WTA-Championships um zwei Ränge auf Platz drei und steht damit so hoch wie noch nie eine Asiatin vor ihr.

Der Spielplan der WTA Championships

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
WTA
ATP

Weltrangliste der Damen

Weltrangliste der Herren

Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.