Nach acht Titeln in Serie:

Djokovic entthront Nadal in Monaco

Von Felix Götz
Sonntag, 21.04.2013 | 17:18 Uhr
Novak Djokovic dominierte den ersten Satz und gewann zum ersten Mal auf Sand gegen Nadal
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale

Die unglaubliche Serie von Rafael Nadal beim ATP-Masters in Monte Carlo ist gerissen. Nach zuletzt acht Turniersiegen und 46 gewonnenen Matches im Fürstentum in Folge unterlag der Spanier im Endspiel Novak Djokovic nach knapp zwei Stunden Spielzeit mit 2:6 und 6:7 (1:7).

Im vergangenen Jahr hatte der Weltranglistenerste das Finale gegen Nadal noch mit 3:6, 1:6 verloren.

Wegen Regens verzögerte sich Spielbeginn um 60 Minuten. Der Djoker erwischte den deutlich besseren Auftakt, bereits im ersten Aufschlagspiel hatte Nadal riesige Probleme. Ohne Not setzte er einen Rückhand-Slice ins Aus, das bedeutete die 2:0-Führung für Djokovic.

Schnelle 5:0-Führung

Der Serbe spielte groß auf, Nadal dagegen fand nicht zu seinem Spiel, hatte keine Sicherheit und wurde von seinem Gegner permanent unter Druck gesetzt. Die Folge: Im Eiltempo zog Djokovic auf 5:0 davon. Nadal hatte bis zu diesem Zeitpunkt gerade einmal halb so viele Punkte wie Djokovic, der eine unglaubliche Länge in seinen Schlägen hatte, gemacht.

Beinahe hätte es für Nadal, der mit dem ersten Aufschlag bis dahin nur zu 47 Prozent auch den Punkt gewann, die Höchststrafe gegeben. Nadal wehrte aber fünf Satzbälle ab und verkürzte auf 1:5. Nun war der Spanier viel giftiger und nahm Djokovic den Aufschlag zu 15 ab.

Es war mit die beste Phase der Partie, nun wurde traumhaftes Tennis von beiden Aktteuren präsentiert. Trotzdem bekam Nadal wieder Probleme beim Aufschlag. Den achten Satzball nutzte Djokovic schließlich zum 6:2 - Nadal war ein Doppelfehler unterlaufen.

Nadal nun drin im Spiel

Trotzdem war der Dritte der Weltrangliste nun drin im Spiel. Sein erstes Aufschlagsspiel im zweiten Satz gewann er zu Null zum 1:1.

Anschließend musste Djokovic zwei Breakbälle abwehren, um nicht in Rückstand zu geraten.

Im fünften Spiel des zweiten Satzes hatte Nadal bei 15:40 erneut die Chance zum Break. Die zweite Möglichkeit nutzte er und ging erstmals überhaupt in dieser Partie in einem Satz in Führung. Der siebenmalige French-Open-Champion brachte seinen ersten Aufschlag nun zu 75 Prozent ins Feld und machte dann zu 91 Prozent den Punkt. Die Folge: Nadal ging mit 4:2 in Führung.

Doch der Djoker war unbeeindruckt und packte wieder eine Schippe drauf. Er brachte sein Aufschlagspiel problemlos durch und nahm Nadal zu 15 den Aufschlag zum 4:4 ab. Mit dem dritten Spielgewinn in Serie ging der 25-jährige aus Belgrad mit 5:4 in Führung.

Nadal vergibt Chance zum Satz-Ausgleich

Nadal schlug danach gegen den Matchverlust auf. Er löste die Situation aber souverän, glich zum 5:5 aus und nahm Djokovic, der in dieser Phase einige leichte Fehler machte, erneut den Aufschlag ab. Doch anstatt nach Sätzen auszugleichen, gab Nadal sein Aufschlagspiel zu Null ab, es ging in den Tiebreak.

Nadal spielte in der gesamten Partie nicht konstant genug. Ausgerechnet jetzt präsentierte er sich sogar völlig von der Rolle und lag schnell mit 1:6 zurück. Mit einem Vorhand-Winner machte Djokovic schließlich alles klar. Für Djokovic ist es der erste Titel in Monte Carlo. Zuvor hatte er zwei Mal im Finale gegen Nadal verloren.

Die aktuelle ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung