Rittner nominiert Barthel

Deutsches Davis-Cup-Team gegen Brasilien

SID
Mittwoch, 10.04.2013 | 12:56 Uhr
Im Abstiegs-Playoff trifft das deutsche Davis-Cup-Team um Carsten Arriens (l.) auf Brasilien
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale

Das deutsche Davis-Cup-Team trifft im Kampf um den Klassenerhalt vom 13. bis 15. September in einem Heimspiel auf Brasilien. Barbara Rittner hat Mona Barthel derweil "begnadigt" und die Weltranglisten-28. für das Aufstiegsspiel der deutschen Mannschaft gegen Serbien in Stuttgart (20./21. April) nominiert.

Das ergab die Auslosung am Mittwoch in London. Die Mannschaft des neuen Teamchefs Carsten Arriens hatte im Februar in Buenos Aires in der ersten Runde mit 0:5 gegen Argentinien verloren und muss nun den Umweg über die Playoffs nehmen, um auch 2014 in der Weltgruppe dabei zu sein.

"Es ist ein gutes Los, wir sind froh, dass wir ein Heimspiel haben, und auch sportlich ist diese Aufgabe für uns lösbar", sagte Arriens.

Deutschland und Brasilien standen sich im Davis Cup bislang fünfmal gegenüber, die Bilanz lautet 3:2. Zuletzt trafen die beiden Mannschaften 1992 in Rio de Janeiro aufeinander. Damals war Boris Becker der Kopf des deutschen Teams, das in der ersten Runde mit 1:3 verlor.

Spitzenspieler der Südamerikaner ist Linkshänder Thomaz Bellucci, aktuell die Nummer 40 der Weltrangliste. Ob Deutschlands Nummer eins Tommy Haas in den Playoffs in die Mannschaft zurückkehrt, steht noch nicht fest. Auf die Reise nach Argentinien hatte er zuletzt verzichtet.

Barthel und Rittner versöhnt

Fed-Cup-Teamchefin Barbara Rittner hat Mona Barthel derweil "begnadigt" und die Weltranglisten-28. für das Aufstiegsspiel der deutschen Mannschaft gegen den letztjährigen Finalisten Serbien in Stuttgart (20./21. April) nominiert. Neben der 22-jährigen Barthel gehören wie erwartet Angelique Kerber (Kiel/WTA: 6), Julia Görges (Bad Oldesloe/30) und Sabine Lisicki (Berlin/47) zum Kader.

Barthel hatte Anfang Februar für das Erstrundenspiel der Weltgruppe II gegen Gastgeber Frankreich (3:1) abgesagt, weil ihr der Termin und der Sandbelag in Limoges nicht in die Planungen passten. Diese Haltung hatte im Team für Irritationen gesorgt.

Allerdings hatten sich Barthel und Rittner zuletzt am Rande des WTA-Turniers in Miami ausgesprochen. Danach erklärte die Gewinnerin des Hallenturniers von Paris ihre Bereitschaft, für das DTB-Team zu spielen. "Wir hatten ein sehr gutes Gespräch. Mona hat nochmal gesagt, dass sie im Februar aus persönlichen Gründen abgesagt hat. Und nicht, weil sie Ärger mit der Teamchefin oder der Mannschaft hatte", sagte Rittner am Mittwoch und sprach von einer "schweren Entscheidung".

Kerber ist gesetzt

Die Darmstädterin Andrea Petkovic war wegen ihrer in Miami erlittenen Wadenverletzung keine Option für das Play-off-Duell gegen Serbien, sie wird in Stuttgart aber als Trainingspartnerin dabei sein. Mit einem Sieg gegen die Mannschaft um die frühere French-Open-Gewinnerin Ana Ivanovic (WTA 17) und die ehemalige Weltranglistenerste Jelena Jankovic (WTA 18) würde das DTB-Quartett 2014 wieder zur Weltgruppe I der besten acht Mannschaften zählen. Es wäre der fünfte Aufstieg der Rittner-Auswahl seit 2005.

Kerber ist für das Einzel in der Porsche-Arena gesetzt, über die zweite Einzelspielerin wird Rittner nach den Trainingseindrücken entscheiden. Die Mannschaft trifft sich am Sonntag in der Schwabenmetropole, in der nach dem Fed Cup das hochkarätig besetzte WTA-Turnier stattfindet.

Der WTA-Live-Stream

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung