Bereit für deutsches Aufstiegsspiel

Fed Cup: Barthel stellt sich zur Verfügung

SID
Mittwoch, 20.03.2013 | 16:23 Uhr
Nach ihrem Fed-Cup-Boykott steht Mona Barthel dem DTB-Team im Aufstiegsspiel zur Verfügung
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale

Mona Barthel hat ihren Fed-Cup-Boykott beendet und steht dem deutschen Team im Aufstiegsspiel gegen Serbien in Stuttgart (20./21. April) zur Verfügung.

Nach einem "sehr netten Gespräch" (Barthel) mit Teamchefin Barbara Rittner am Rande des WTA-Turniers in Miami teilte die Weltranglisten-23. aus Neumünster auf ihrer Facebook-Seite mit: "Ich würde mich sehr freuen, bei der kommenden Fedcup-Begegnung dabei zu sein. Ich werde meinen Turnierplan so legen, dass ich bereit bin. Jetzt konzentriere ich mich aber erstmal auf mein nächstes Match in Miami, das ich am Donnerstag spielen werde."

Barthel hatte für das Erstrundenspiel der Weltgruppe II gegen Gastgeber Frankreich (3:1) Anfang Februar abgesagt, weil ihr der Termin und der Sandbelag in Limoges nicht in die Planungen passten. Dies hatte im Team für Irritationen gesorgt. "Ich konnte Monas Entscheidung nicht verstehen. Wenn ich für mein Land spielen kann, bin ich stolz darauf", sagte beispielsweise Julia Görges (Bad Oldesloe).

"Nettes Gespräch" zwischen Rittner und Barthel

Rittner bestätigte dem SID das Treffen mit Barthel in Florida: "Wir hatten ein gutes und nettes Vier-Augen-Gespräch. Mona hat mit gesagt, dass sie gegen Serbien zur Verfügung steht. Es freut mich, dass somit alle zur Verfügung stehen. Hoffentlich bleiben auch alle gesund."

Die 22-jährige Barthel, die im Februar beim Hallen-Turnier in Paris ihren zweiten Turniersieg gefeiert hatte, ist im WTA-Ranking hinter Angelique Kerber (6.) die zweitbeste deutsche Spielerin. Gegen Serbien gesetzt scheinen Julia Görges und Sabine Lisicki. Weitere Kandidatinnen sind Andrea Petkovic und Doppel-Spezialistin Anna-Lena Grönefeld.

Mit einem Sieg gegen Serbien würde das DTB-Quartett 2014 wieder zur Weltgruppe I der besten acht Mannschaften zählen.

Die WTA Weltrangliste im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung