Kirilenko und Sharapova im Halbfinale

Von SPOX
Donnerstag, 14.03.2013 | 08:34 Uhr
Maria Kirilenko überraschte nach dem Sieg über Agnieszka Radwanska auch Petra Kvitova
© getty

Maria Kirilenko steht im Halbfinale von Indian Wells. Die Russin warf nach Agnieszka Radwanska mit Ex-Wimbledonsiegerin Petra Kvitova die zweite Top-7-Spielerin aus dem Masters Event. Nun kommt es zum Duell mit Maria Sharapova, die sich gegen Sara Errani durchsetzte. SPOX zeigt das Match im LIVE-STREAM.

Maria Kirilenko (RUS/13) - Petra Kvitova (CZE/5) 4:6, 6:4, 6:3

Nach Radwanska ist Kvitova schon die zweite Top-Spielerin, die in der Wüste an Kirilenko scheitert. Und wieder gewinnt die 26-Jährige das Match in drei Sätzen. Die Russin begann solide, aber Kvitova machte wie erwartet das Spiel - und schnappte sich mit ihrem zweiten Break auch Satz eins.

Bis Mitte des zweiten Durchgangs hatte die Tschechin alles im Griff und schon 26 Winner auf dem Konto, da waren es bei Kirilenko gerade einmal 7. Doch die Russin, die sich in dieser Phase am linken Knie behandeln lassen musste, machte einfach deutlich weniger Fehler.

So zog sie Kvitova, der in den Sätzen zwei und drei satte 12 (!) Doppelfehler unterliefen, schließlich den Zahn: Nur 17 Unforced Errors standen auf Seiten Kirilenkos zu Buche, während die Nummer 7 der Welt 48 (!) dieser leichten Fehler ablieferte. Da halfen Kvitova auch 43 direkte Gewinnschläge nicht. Nach 2:28 Stunden zog Kirilenko schließlich ins Halbfinale ein.

Sara Errani (ITA/6) - Maria Sharapova (RUS/2) 6:7(6), 2:6

Nach 2:01 Stunden war es geschafft: Sharapova verwandelte den Matchball und zog in das Halbfinale ein. Danach musste die an Nummer zwei gesetzte Russin erstmal durchschnaufen. Sara Errani bot ihr besonders im ersten Satz eine Schlacht um jeden Punkt.

Beim Stand von 5:6 musste die Italienerin ihren Aufschlag verteidigen, tat dies aber in souveräner Manier. Im Tiebreak ging das Nervenspiel weiter - mit dem besseren Ende für Sharapova. Die Zuschauer auf dem Centre Court stellten sich bereits auf eine lange Nacht ein.

Bis die 25-Jährige den Turbo zündete. Im zweiten Durchgang nahm sie Errani gleich drei Mal das Service ab, zudem konnte sie fünf von sechs Break-Gelegenheiten abwehren. In der Runde der besten Vier bittet Sharapova nun die Turnier-Überraschung Kirilenko zum russischen Kräftevergleich.

Indian Wells: Die Viertelfinal-Begegnungen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung