Sanchez trainierte schon Wozniacki und Jankovic

Lisicki verpflichtet Sanchez als neuen Coach

SID
Dienstag, 22.01.2013 | 11:18 Uhr
Die 23-Jährige Sabine Lisicki hat einen neuen Trainer
© Getty
Advertisement
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Sabine Lisicki hat Ricardo Sanchez als neuen Trainer engagiert. Die Wimbledon-Viertelfinalistin war zuvor von ihrem Vater Richard trainiert worden.

Der Spanier hatte zuvor schon die früheren Weltranglistenersten Caroline Wozniacki (Dänemark) und Jelena Jankovic (Serbien) sowie die Russin Nadia Petrowa betreut. "Ich freue mich schon darauf, mit ihm zu arbeiten", teilte die 23-jährige Lisicki auf ihrer Homepage mit.

Die Wimbledon-Viertelfinalistin war bei den derzeit in Melbourne stattfindenden Australian Open in der Auftaktrunde in drei Sätzen an Wozniacki gescheitert. Lisicki war zuvor von ihrem Vater Richard trainiert worden.

Der 52-jährige Sanchez hatte im vergangenen Jahr für Schlagzeilen gesorgt, nachdem er nach nur zwei Monaten von Wozniacki gefeuert worden war. Dabei hatte der Spanier bei seiner Verpflichtung durch die Dänin noch gesagt: "Damit ist ein Traum wahr geworden. So muss sich Pep Guardiola gefühlt haben, als er Trainer des FC Barcelona wurde."

Zudem hatte Sanchez in der Vergangenheit beim Turnier in Tokio vor laufender Kamera eine Gegnerin seines Ex-Schützlings Petrowa übel beleidigt.

Die WTA-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung