Lisicki trifft auf Wozniacki

Kerber und Co. erwischen gute Lose

SID
Freitag, 11.01.2013 | 10:37 Uhr
Ist in Melbourne bislang noch nie über die dritte Runde hinausgekommen: Angelique Kerber
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale

Angelique Kerber hat für die am Montag beginnenden Australian Open in Melbourne eine gute Auslosung erwischt. Sie trifft zum Auftakt des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres auf die Ukrainerin Elina Switolina.

Erste namhafte Gegnerin von Wimbledon-Halbfinalistin Kerber, die während des Turniers am 18. Januar ihren 25. Geburtstag feiert, könnte im Viertelfinale die French-Open Siegerin Maria Scharapowa (Russland/Nr. 2) werden.

Australien-Fan Kerber ist in Melbourne bislang noch nie über die dritte Runde hinausgekommen, will sich aber nicht unter Druck setzen lassen. "Ich nehme mir natürlich vor, irgendwann mal etwas Großes zu reißen. Wenn die Zeit dafür reif ist, dann wird es auch klappen. Aber wenn man sich auf einen Grand-Slam-Sieg fokussiert, klappt es nicht", sagte Kerber dem SID. Am Donnerstag war sie in Sydney mit 2:6, 6:4, 3:6 an der Slowakin Dominika Cibulkova gescheitert.

Schwierige Aufgabe für Lisicki

Eine schwierige Aufgabe wartet indes auf Sabine Lisicki. Die einstige Wimbledon-Halbfinalistin aus Berlin trifft in der ersten Runde der mit insgesamt 31,1 Millionen US-Dollar (24 Millionen Euro) dotierten Hartplatzveranstaltung auf die ehemalige Nummer eins Caroline Wozniacki aus Dänemark. Lisicki führt im direkten Vergleich mit der Freundin von Golfstar Rory McIlroy allerdings mit 2:1 Siegen.

Machbare Aufgaben erwischten bei der von den Titelverteidigern Novak Djokovic (Serbien) und Wiktoria Asarenka (Weißrussland) am Crown Riverwalk vorgenommenen Auslosung die restlichen deutschen Profis - allen voran die gesetzten Philipp Kohlschreiber, Tommy Haas und Florian Mayer.

Der Augsburger Kohlschreiber, der am Freitag durch ein 6:4, 7:6 (7:2) gegen Sam Querrey (USA) das Finale von Auckland erreichte, spielt zum Auftakt gegen den Belgier Steve Darcis. Der 34-jährige Haas bekommt es im Ü30-Duell mit dem drei Jahre jüngeren Finnen Jarkko Nieminen zu tun. Der an Position 25 geführte Mayer trifft auf Rhyne Williams (USA).

Görges und Barthel mit machbaren Losen

Auch die ebenfalls gesetzten Fed-Cup-Spielerinnen Julia Görges und Mona Barthel hatten Losglück. Erste Gegnerin der 24-jährigen Görges ist eine Qualifikantin. Die Weltranglisten-32. Barthel, die beim Turnier in Hobart am Freitag gegen Kirsten Flipkens (Belgien) um den Einzug ins Finale kämpfte, fordert Ksenia Pervak aus Kasachstan heraus.

Bis Freitag standen sechs deutsche Männer und fünf deutsche Frauen im Hauptfeld der Australian Open. In der Qualifikaktion hatten am Freitag und Samstag noch insgesamt neun deutsche Profis die Chance, sich für die erste Runde von Melbourne zu qualifizieren. Die Darmstädterin Andrea Petkovic hatte das erste Major-Turnier des Jahres wegen eines Meniskusrisses absagen müssen. Auch der letztjährige Finalist Rafael Nadal (Spanien) fehlt wegen einer Knieverletzung.

Die WTA-Rangliste der Frauen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung