Mona Barthel feiert Überraschungssieg!

Von SPOX
Mittwoch, 30.01.2013 | 20:35 Uhr
Mona Barthel schlug nach Urszula Radwanska überraschend auch die Italienerin Roberta Vinci
© Getty

Mona Barthel hat beim WTA-Turnier in Paris überraschend das Viertelfinale erreicht und trifft dort auf Marion Bartoli. Die 22-Jährige schlug die Nummer 16 der Welt, Robera Vinci aus Italien, in drei Sätzen. Julia Görges hatte hingegen in Runde eins das enttäuschende Aus ereilt. Mit Petra Kvitova und Marion Bartoli setzten sich im Achtelfinale zwei Mitfavoritinnen durch. SPOX zeigt das WTA-Turnier in Paris FOR FREE im SPOX LIVE-STREAM.

Achtelfinale

Mona Barthel (GER) - Roberta Vinci (ITA/5) 4:6, 6:1, 6:3

Ganz stark, Mona Barthel! Die 22-jährige Deutsche hat die Australian-Open-Siegerin im Doppel rausgeworfen. Vinci, immerhin auch im Einzel die Nummer 16 der WTA-Weltrangliste, war im Stade Coubertin klar favorisiert und wurde dieser Erwartung im ersten Satz auch gerecht: Die Italienerin dominierte über ihren ersten Aufschlag, gewann darüber 16/17 Punkte und ließ keinen Breakball zu. Barthel hatte es in ihren Service Games deutlich schwerer, ließ 3 Breakmöglichkeiten zu und gab einmal ihren Aufschlag ab.

Das WTA-Turnier im SPOX LIVE-STREAM

Dann aber die Wende! Plötzlich gewann Barthel 16/18 Punkte bei eigenem Aufschlag und bot keinerlei Angriffsfläche mehr. Vinci hingegen zitterte der Arm. Die Deutsche verwandelte 2/4 Breakchancen und dominierte mit 27:11 Gesamtpunkten in allen Belangen.

Vinci erholte sich von ihrem unerklärlichen Einbruch nicht mehr, Barthel traf ihre druckvollen Grundschläge, wie sie wollte und hielt die starke Volleyspielerin hinten an der Grundlinie. Zwar gab die Deutsche im dritten Durchgang einmal ihren Service ab, machte aber die Big Points und verwandelte ihre 3 Breakchancen zu 100 Prozent. Nervenstark!

Schade, schade, dass Barthel dem deutschen Fed-Cup-Team übernächste Woche in Frankreich nicht zur Verfügung steht! In dieser Form wäre sie für Barbara Rittner eine wichtige Größe.

In Paris trifft Barthel nun auf Marion Bartoli.

Marion Bartoli (FRA/3) - Christina McHale (USA) 7:5, 6:1

Petra Kvitova (CZE/2) - Stefanie Vögele (SUI) 7:6 (7:5), 6:3

1. Runde

Yanina Wickmayer (BEL) - Anastasia Pavlyuchenkova (RUS) 7:6 (9:7), 4:6, 6:3

Die Belgierin Yanina Wickmayer lieferte sich mit Anastasia Pavlyuchenkova einen spannenden Drei-Satz-Krimi. Besonders eng gestaltete sich das Match gleich zu Beginn. Im Tiebreak des ersten Satzes führte Pavlyuchenkova bereits mit 4:1, ehe sich Wickmayer zurückkämpfte und diesen noch mit 9:7 für sich entschied.

Nach 2:30 Stunden ging die Belgierin dann als Siegerin vom Court. Die Gesamtpunkte beider Kontrahentinnen (116:114) verdeutlichen die Ausgeglichenheit dieser Begegnung.

Kiki Bertens (NED) - Tamira Paszek (AUT) 6:4, 7:5

In weniger als eineinhalb Stunden setzte sich Kiki Bertens aus den Niederlanden glatt in zwei Sätzen gegen Tamira Paszek durch. Ging der erste Satz noch vergleichsweise zügig über die Bühne, kam die Österreicherin Paszek im zweiten Spielabschnitt besser in die Partie und verpasste ein Tiebreak nur knapp. In der zweiten Runde trifft Bertens nun auf die an vier gesetzte Dominika Cibulkova.

Lucie Safarova (CZE/6) - Lourdes Dominguez Lino (ESP) 2:6, 6:1, 6:1

Magdalena Rybarikova (SVK) - Virginie Razzano (FRA) 6:4, 3:6, 6:3

WTA: Die Top 50

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung