Das Ziel: Noch ein Titel

Haas: Top Ten wäre "persönlicher Traum"

SID
Dienstag, 11.12.2012 | 17:21 Uhr
Tommy Haas möchte in seinem "Bonusjahr" nochmals richtig durchstarten
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale

Tommy Haas will in seinem vielleicht letzten Jahr als Tennisprofi noch einmal angreifen und einen Titel gewinnen. "Mein persönlicher Traum: Noch einmal die Top Ten zu erreichen, wäre Wahnsinn, aber es ist nicht wichtig. Ich möchte noch einmal eine Trophäe stemmen", schrieb der 34-Jährige in der aktuellen Ausgabe des "Tennis Magazins".

Der ehemalige Weltranglisten-Zweite Haas will in jedem Fall die komplette kommende Saison spielen: "Ob es ein Abschiedsjahr wird, wird sich herausstellen. Es ist in jedem Fall ein Bonusjahr."

Ob er Anfang Februar beim Erstrundenspiel in Buenos Aires für das deutsche Davis-Cup-Team antritt, werde er noch "kurzfristig entscheiden", sagte Haas. "Ich wollte immer den Davis Cup gewinnen. Aber dafür muss alles passen. Jetzt treffen wir mit Argentinien auf einen der härtesten Gegner überhaupt. Und dann müssen wir auf Sand antreten, ein Belag, der für mein Spiel nicht optimal ist", betonte der Wahl-Amerikaner. Er werde das bei den Australian Open in Melbourne Anfang des Jahres mit dem neuen Teamchef Carsten Arriens besprechen.

Haas hatte sich 2012 nach langer Verletzungspause bis auf Platz 21 der Weltrangliste zurückgekämpft. Von seinen Konkurrenten auf der Tennis-Tour wurde er dafür zum "Rückkehrer des Jahres" gewählt.

Die Weltrangliste im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung