Aufgrund Verschiebung von Wimbledon

DTB bewirbt sich für Rasenturnier in Hamburg

SID
Montag, 31.12.2012 | 15:05 Uhr
Das DTB-Turnier am Hamburger Rothenbaum soll ab 2015 auf Rasen stattfinden
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Halbfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale

Der Deutsche Tennis Bund (DTB) plant, sein Heimturnier am Hamburger Rothenbaum ab dem Jahr 2015 auf Rasen auszutragen.

Eine entsprechende Bewerbung bei der Spielergewerkschaft ATP bestätigte der Verband am Silvestertag. Nachdem die ATP beschlossen hatte, das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon um eine Woche nach hinten zu verschieben, wird unmittelbar nach den French Open im Juni ein Termin für ein weiteres Rasenturnier frei.

Seine Bewerbung gab der DTB allerdings unter Vorbehalt ab. Zuerst müsse Einigung mit Turnierdirektor Michael Stich erzielt werden. Dass der Wimbledonsieger von 1991 allerdings gegen ein Turnier auf seinem einstigen Lieblingsbelag votiert, ist kaum zu erwarten. Derzeit kommen nur wenige Spitzenspieler nach Hamburg, um im August nach der Rasen- und vor der Hardcourtsaison in Nordamerika ein weiteres Turnier auf Sand zu bestreiten.

Hamburg hofft allerdings nicht alleine darauf, den attraktiven Termin zu besetzen. Auch Gstaad in der Schweiz und der Stuttgarter Weißenhof haben bereits Interesse angemeldet. Bislang gibt es für die ATP-Spieler nur in Halle/Westfalen, im Londoner Queen's Club und im niederländischen s'Hertogenbosch die Möglichkeit, sich auf Rasen für das Jahres-Highlight in Wimbledon vorzubereiten.

Die ATP-Weltrangliste im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung