Erschöpfter Federer sagt Start in Paris ab

Mayer und Kohlschreiber scheitern in Runde eins

SID
Montag, 29.10.2012 | 17:39 Uhr
Phillipp Kohlschreiber muss in Paris nach der ersten Runde seine Koffer packen
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
Live
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale

hilipp Kohlschreiber und Florian Mayer haben die Saison mit ernüchternden Erstrundenpleiten beendet. Die beiden 29 Jahre alten momentan besten deutschen Tennisprofis unterlagen am Montag beim mit 2,4 Millionen Euro dotierten Turnier der Masters-Serie im Palais Omnisport in Paris-Bercy Spielern, die in der Rangliste weit hinter ihnen stehen.

Der Augsburger Kohlschreiber verlor gegen den in der Weltrangliste als Nummer 69 um 50 Plätze schlechter eingestuften Polen Jerzy Janowicz in 72 Minuten mit 6:7 (5:7), 4:6.

Auch der auf Platz 28 notierte Bayreuther Mayer enttäuschte auf der ganzen Linie und musste sich Alejandro Falla mit 6:7 (3:7), 2:6 geschlagen geben. Das Match gegen den Kolumbianer, der in der Rangliste auf Position 56 geführt wird und in der zweiten Runde auf Basel-Gewinner Juan Martin del Potro aus Argentinien trifft, dauerte 76 Minuten.

Federer verliert Platz eins

Der derzeit noch Weltranglisten-Erste Roger Federer sagte seinen Start unter dem Grasdach in dem Pariser Vorort Bercy derweil ab. Nach dem verlorenen Endspiel in Basel gegen del Potro fühlte sich der Schweizer zu schwach, um in der Woche vor der ATP-Weltmeisterschaft in London (05. bis 12. November) ein Turnier zu spielen.

"Ich hätte auch abgesagt, wenn ich gewonnen hätte", sagte der 31-Jährige nach dem verpassten sechsten Sieg bei seinem Heimturnier.

Durch die Absage des Schweizers in Frankreich wird Novak Djokovic das Tennisjahr als Nummer eins der ATP-Weltrangliste abschließen. Federer hatte im letzten Jahr die Turniere in Basel und Paris gewonnen.

Wie die ATP bestätigte, kann Federer nun bis zum Jahresende nicht mehr genug Punkte sammeln, um den 25 Jahre alten Serben noch abzufangen. Somit wird Djokovic die Saison das zweite Jahr in Serie als an der Spitze des Rankings beenden.

Die ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung