Mayer verliert gegen Djokovic

SID
Samstag, 06.10.2012 | 15:21 Uhr
Florian Mayer (l.) gratuliert Novak Djokovic (r.) zum Einzug ins Finale von Peking
© Getty

Florian Mayer hat das sechste Endspiel seiner Tennis-Karriere verpasst. Er verlor am Samstag in Peking gegen Novak Djokovic mit 1:6, 4:6. Bei den Frauen stehen Viktoria Asarenka und Maria Scharapowa im Finale.

Einen Tag nach seinem 29. Geburtstag unterlag der Bayreuther am Samstag in Peking dem Serben Novak Djokovic nach einer Stunde Spielzeit mit 1:6, 4:6 und schied nach einer prächtigen Woche bei der mit 2,2 Millionen Dollar dotierten Hartplatzveranstaltung aus. Als Trost für die erwartete Niederlage gegen den Weltranglisten-Zweiten bekam Mayer ein Preisgeld von 113.310 Dollar. Der topgesetzte Djokovic erwartet im Endspiel am Sonntag den Franzosen Jo-Wilfried Tsonga.

Im mit 4,8 Millionen Dollar dotierten Wettbewerb der Frauen auf der Olympia-Anlage der chinesischen Hauptstadt kommt es zum Finale zwischen der Nummer eins der Weltrangliste, Viktoria Asarenka, und der Herausforderin Maria Scharapowa. Die Weißrussin Asarenka gewann in der Vorschlussrunde gegen Marion Bartoli aus Frankreich nach 1:34 Stunden mit 6:4, 6:2. Scharapowa kannte wie schon im Viertelfinale gegen die Kielerin Angelique Kerber auch gegen Lokalmatadorin Na Li keine Gnade und siegte in 1:41 Stunden mit 6:4, 6:0.

Na Li als achte Spielerin für WM qualifiziert

Trotz der Niederlage gegen die Weltranglisten-Zweite aus Russland hatte Na Li allen Grund zur Freunde. Als letzte der acht Spielerinnen qualifizierte sie sich für die WTA-Weltmeisterschaft in Istanbul (22. - 28. Oktober). Als erste Deutsche seit Anke Huber vor elf Jahren ist auch die 24-jährige Kerber mit von der Partie. Außerdem sind qualifiziert: Asarenka, Scharapowa, Serena Williams, Agnieszka Radwanska, Sara Errani und Petra Kvitova.

Olympiasieger Andy Murray musste im Halbfinale von Tokio (1,4 Millionen Dollar) eine unerwartete Niederlage hinnehmen. Der britische Titelverteidiger und US-Open-Sieger vergab gegen den Kanadier Milos Raonic zwei Matchbälle und verlor nach 2:46 Stunden 3:6, 7:6 (7:5), 6:7 (4:7). Raonic trifft am Sonntag im Finale auf Lokalmatador Kei Nishikori, der Marcos Baghdatis aus Zypern mit 6:2 6:2 bezwang.

Die ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung