Reaktion auf Beschwerden der Spieler

Rekord-Preisgeld bei Australian Open

SID
Dienstag, 02.10.2012 | 10:22 Uhr
Erhöht das Preisgeld um ca. 3,2 Millionen Euro: Australian-Open-Direktor Craig Tiley
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 4
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale

Das Preisgeld der Australian Open wird im Jahr 2013 so hoch wie nie zuvor sein. Dies teilte der Direktor des Tennis-Grand-Slam-Turniers, Craig Tiley, am Dienstag mit.

Insgesamt werden 30 Millionen australische Dollar (ca. 24,2 Millionen Euro) und damit rund vier Millionen australische Dollar (ca. 3,2 Millionen Euro) mehr als in diesem Jahr ausgeschüttet.

Mit der Anhebung reagierten die Veranstalter auf Beschwerden einiger Spieler, die bereits ihr Fernbleiben von dem Turnier angekündigt hatten, sollte das Preisgeld nicht erhöht werden.

Insbesondere die Spieler, die früh aus dem Turnier ausscheiden, sollen laut Tiley von der Aufstockung profitieren.

Tiley teilte zudem mit, dass der zuletzt von Verletzungen geplagte Spanier Rafael Nadal plane, an dem Turnier teilzunehmen.

Die ATP-Weltrangliste im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung