ATP-Turnier in Hamburg

Haas im Halbfinale, Kohlschreiber draußen

SID
Freitag, 20.07.2012 | 18:23 Uhr
Tommy Haas trifft im Halbfinale entweder auf Albert Ramos oder Marin Cilic
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale

Tommy Haas hat beim ATP-Turnier in Hamburg als einziger deutscher Tennisprofi das Halbfinale erreicht. Der 34-Jährige setze sich mit 6:1, 6:4 gegen Florian Mayer aus Bayreuth durch. In der Runde der besten Vier trifft Haas am Samstag auf den Kroaten Marin Cilic. Philipp Kohlschreiber ist hingegen ausgeschieden. Er unterlag dem Vorjahresfinalisten Nicolas Almagro aus Spanien 5:7, 5:7.

"Die Freude über den Einzug ins Halbfinale ist groß. Ich kann mit meinem Spiel sehr zufrieden sein", sagte Haas, der zum zweiten Mal nach 1997 das Halbfinale am Hamburger Rothenbaum erreichte.

Der letzte deutsche Turniersieg bei der Traditionsveranstaltung liegt 19 Jahre zurück.

Haas noch ohne Gedanken an Turniersieg

Damals triumphierte der heutige Turnierdirektor Michael Stich im Endspiel gegen den Russen Andrei Tschesnokow. Haas wollte nach seinem Erfolg gegen Mayer jedoch noch nichts davon wissen: "Ich möchte derzeit nur ans Halbfinale denken und mich darauf konzentrieren."

Vor rund 5500 Zuschauern spielte Haas im Viertelfinale von Beginn an druckvoller als sein Gegner. Mayer machte zu viele vermeidbare Fehler und konnte erst im zweiten Satz ein wenig mehr Gegenwehr leisten. Nach einem Break zum 5:4 verwandelte Haas in seinem anschließenden Aufschlagspiel den ersten Matchball.

Mayer zeigte sich selbstkritisch: "Es war eine peinliche Vorstellung, einfach unterirdisch", sagte der 28-Jährige frustriert. "Meine Beine waren schwer, ich bekam keinen Druck auf den Schläger. Irgendwann war es mir egal und genauso habe ich dann auch gespielt."

Kohlschreibers Kampfgeist gegen Almagro zu wenig

Auch Kohlschreiber erwischte gegen Almagro einen schwachen Start. Nach einem schnellen 1:4 kam der 28-Jährige zwar zum 5:5, doch Sandplatzspezialist Almagro agierte in den entscheidenden Momenten cleverer und gewann den ersten Satz. Der zweite Durchhang verlief ähnlich: Nach einem 2:4 ging Kohlschreiber dank zweier Breaks 5:4 in Führung, konnte seine Leistung dann aber nicht mehr bestätigen und nur noch einen Matchball abwehren.

"Almagro hat gut gespielt. Aber auch ich habe gut gekämpft und bin immer wieder zurückgekommen. Am Ende hat er in den entscheidenden Phasen einfach die besseren Entscheidungen getroffen", sagte Kohlschreiber.

Almagro trifft im Halbfinale am Samstag nun auf Juan Monaco. Der an Nummer drei gesetzte Argentinier gewann im Viertelfinale mit 6:3, 7:5 gegen Jeremy Chardy aus Frankreich.

Die Termine der ATP-Tour

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung