Comeback am Rothenbaum

Haas nach sechs Jahren zurück in Hamburg

SID
Montag, 16.07.2012 | 16:44 Uhr
Tommi Haas spielte seit sechs Jahren nicht mehr am Hamburger Rothenbaum
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 5
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
China Open Women Single
WTA Peking: Halbfinale

Tommy Haas ist das Aushängeschild beim ATP-Turnier in seiner Geburtsstadt Hamburg, das am Montag begann. Haas ist erstmals seit 2006 wieder am Rothenbaum am Start.

"Ich kann kaum glauben, dass ich so lange hier nicht mehr gespielt habe, sagte der 34-Jährige, der am Dienstag sein Auftaktmatch gegen den Slowaken Martin Klizan bestreitet.

Haas ist gemeinsam mit seiner Verlobten Sara und der 20 Monate alten Tochter Valetina in der Stadt zurück, in der er bis zum zwölften Lebensjahr gelebt hat, bevor er seine Ausbildung zum Tennisspieler in Florida begann: "Ich werde ihnen meine Heimat zeigen. Vielleicht sogar in der Wohnung klingeln, wo ich früher wohnte."

Keine großen Ambitionen

Trotz seiner jüngsten Erfolge wie dem Turniersieg beim Rasenturnier in Halle/Westfalen verfolgt er in Hamburg keine ambitionierten sportlichen Ziele: "Ich denke nur an die erste Runde." Auch den Druck als Lokalmatador empfindet er angeblich nicht. "Ich spiele gerne auf dem Center Court vor vielen Leuten. Das Publikum kann mir helfen und mich mitreißen."

Neben Haas gehen bei dem mit 900.000 Euro dotierten Turnier der ATP-500er-Serie weitere sieben deutsche Spieler an den Start, darunter auch die Spitzenspieler Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer. Topgesetzt ist der Weltranglisten-Zehnte Nicolas Almagro aus Spanien.

Die ATP-Weltrangliste in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung