French Open - Damen-Halbfinale

Scharapowa neue Nr.1 - jetzt wartet Errani

Von SPOX
Donnerstag, 07.06.2012 | 19:21 Uhr
Sie kann es kaum fassen: Maria Scharapowa steht im Finale und ist wieder die Nummer Eins der Welt
© Getty
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Sara Errani hat das Finale der French Open erreicht. Gegen Sam Stosur war sie in drei Sätzen erfolgreich und trifft am Samstag auf die neue Nummmer Eins, Maria Scharapowa. Die hatte keine Mühe mit Petro Kvitova und greift ebenfalls nach dem Titel.

Damen - Halbfinale (alle Damen-Ergebnisse)

Samantha Stosur (AUS/6) - Sara Errani /ITA/21) 5:7, 6:1, 3:6

Die Überraschung ist perfekt! Sandplatz-Floh Sara Errani hat bei den French Open durch einen Dreisatzerfolg gegen Sam Stosur das Finale erreicht. Dabei scheiterte die favorisierte Australierin nicht nur am starken Sandplatztennis von Errani, sondern auch an den eigenen Nerven.

Stosur begann stark, holte sich ihr erstes Aufschlagspiel mit drei Assen und schaffte im Gegenzug direkt das Break zum 2:0, musste ihr Service aber sofort wieder abgeben. Es entwickelte sich ein enger erster Satz, in dem lange Zeit alles in der Reihe blieb: Beide Spielerinnen glänzten mit druckvollen Vorhandschlägen, in längeren Ballwechseln hatte Errani - ihr Vorbild ist übriges ihr männliches Pendant David Ferrer - aber immer öfter die Nase vorn. Bei Stosur schlichen sich dagegen immer mehr Fehler und Rahmenbälle ein.

Beim Stand von 5:5 nutzte Errani schließlich ihren dritten Breakball, als Stosur einen Rückhandvolley ins Netz setzte. Ihr eigenes Service brachte sie souverän nach Hause und holte sich Satz eins mit 7:5. Stosur schien mental angeschlagen und musste im zweiten Satz sofort Breakbälle abwehren.

Aber im Damentennis kann es ganz schnell gehen: Stosur fand wieder zu ihrem Spiel, minimierte die leichten Fehler und fegte Errani im zweiten Durchgang förmlich vom Platz. 6:1 hieß es am Ende, Errani gelangen kümmerliche drei Winner.

Und dann ging sie weiter, die Achterbahnfahrt! Stosur verlor wieder völlig den Faden und gab die ersten drei Spiele des dritten Durchgangs ab, bevor sie die nächsten drei für sich entschied. Errani beschränkte sich mehr und mehr darauf, den Ball bei windigen Bedingungen im Spiel zu halten, während Stosur die Ballwechsel durch krachende Winner oder einfache Fehler entschied.

Letztere nahmen wieder überhand - stattliche 48 waren es am Ende - und Errani holte sich das Break zum 5:3. Mit einem Vorhand-Winner zog die Italienerin schließlich nach insgesamt zwei Stunden und vier Minuten ins Endspiel ein, bevor sie überwältigt in den Sand von Paris niedersank. Durch den größten Erfolg ihrer Karriere wird sie ab kommender Woche in den Top Ten der Weltrangliste geführt sein.

Maria Scharapowa (RUS/2) - Petra Kvitova (CZE/4) 6:3, 6:3

Maria Scharapowa steht wieder ganz oben! Durch einen ungefährdeten Sieg über Petra Kvitova steht sie zum ersten Mal im Finale der French Open und ist damit wieder die Nummer Eins der Welt. In einem ereignisarmen, einseitigen Match war sie ihrer Gegnerin zu jeder Zeit überlegen und ist nur noch einen Sieg von dem Grand Slam entfernt, der in ihrer Sammlung noch fehlt.

Die beiden Damen hatten zunächst mehr mit dem böigen Wind als mit der Gegnerin zu kämpfen, dementsprechend agierten sie in den ersten Spielen recht zögerlich. Scharapowa fand als erste Sicherheit in ihren Grundschlägen und nahm der Tschechin zum 3:2 den Aufschlag ab. Die Russin zeigte großartiges Winkelspiel und bewegte sich gut, während Kvitova bei längeren Ballwechseln regelmäßig zuerst patzte. Insgesamt war Kvitova ihrer Kontrahentin im ersten Satz doch deutlich unterlegen.

Ein zweites Break beim Stand von 5:3 für die Russin beendete den ersten Satz nach 40 gespielten Minuten. 12:5 Gewinnschläge zu Gunsten von Scharapowa zeigte die Statistik, beim ersten Aufschlag machte sie zu starken 89 Prozent den Punkt.

Im zweiten Satz bot sich zunächst ein ähnliches Bild, auch wenn Kvitova etwas stärker wurde. Auf ihren sonst so wankelmütigen Aufschlag konnte sich Scharapowa verlassen und erzeugte so enormen Druck auf das wacklige Service von Kvitova, die mit einem Doppelfehler zum 3:1 für die Russen abgeben musste.

Der Widerstand der amtierenden Wimbledon-Siegerin flackerte noch einmal kurz auf und sie glich zum 3:3 aus, aber danach wurde es ein reines Fehlerfestival der sonst so grundsoliden Tschechin. Scharapowa holte sich die nächsten drei Spiele, steht damit im Finale - und auch wieder an der Spitze der WTA-Weltrangliste.

 

Herren-Halbfinals: Djokovic-Federer & Nadal-Ferrer, Fr., 13 Uhr im LIVE-TICKER

Juniorinnen - Viertelfinale

Annika Beck (GER/2) - Chalena Scholl (USA/9) 6:4, 6:3

Antonia Lottner (GER) - Clothilde De Bernardi (FRA) 6:2, 7:5

Gute Aussichten für die Zukunft des deutschen Damentennis: Bei den Juniorinnen haben Annika Beck und Antonia Lottner nach jeweils souveränen Zweisatzsiegen das Halbfinale erreicht. Beck bekommt es jetzt mit Annett Kontaveit aus Estland zu tun, Toni Lottner, selbst nur über die Qualifikation ins Hauptfeld gelangt, trifft auf die Slowakin Anna Schmiedlova. Ein deutsches Finale ist damit möglich.

Hier mit anderen SPOX-Usern live über die French Open diskutieren

Die WTA-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung