Kerber trotz Aus erstmals beste Deutsche

SID
Mittwoch, 09.05.2012 | 15:34 Uhr
Angelique Kerber wird ab Montag die höchste Weltranglistenplatzierung ihrer Karriere belegen
© Getty

Angelique Kerber hat die Überraschung knapp verpasst und ist im Achtelfinale des Tennisturniers in Madrid ausgeschieden, hat aber dennoch einen Meilenstein in ihrer Karriere erreicht.

Die 24-Jährige unterlag am Mittwoch der Chinesin Na Li mit 5:7, 4:6 und verabschiedete sich als letzte deutsche Spielerin aus der mit 3,755 Millionen Euro dotierten Veranstaltung auf blauem Sand.

Zwei Tage nach ihrem Coup gegen die Amerikanerin Venus Williams fehlte der Kielerin offensichtlich auch die letzte Frische. Dennoch stemmte sie sich energisch wie gewohnt gegen die Niederlage, die sie schließlich nach 1:25 Stunden mit einem Rückhand-Return ins Netz selbst besiegelte.

Li revanchierte sich damit für ihre bisher einzige Niederlage gegen die Deutsche beim Turnier in Indian Wells im März dieses Jahres. Da auch Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer im Masters-Turnier gescheitert sind, geht die kombinierte WTA/ATP- Veranstaltung ohne deutsche Beteiligung in die Entscheidung.

Drei Satzbälle abgewehrt

Dabei hatte es nach dem verlorenen ersten Durchgang, in dem sie drei Satzbälle abgewehrt hatte, gut ausgesehen für die selbstbewusst und kampfstark aufspielende Kerber. Das Break zum 5:7 nach einer spannenden, aber glücklosen ersten Dreiviertelstunde hatte sie schnell vergessen und der French-Open-Siegerin aus Wuhan gleich den Aufschlag abgenommen.

Doch schon das folgende Spiel wurde zu einer Zitterpartie mit Breakball gegen Kerber. Mit stoischer Ruhe und präzisen Schlägen übernahm Na Li das Kommando und schaffte zum 3:3 den Ausgleich. Nun erlahmte mehr und mehr die Gegenwehr der Schleswig-Holsteinerin, die schließlich keine Mittel mehr fand gegen die erste chinesische Grand-Slam-Siegerin, die an selber Stelle im Vorjahr erst im Halbfinale gescheitert war.

Trotz der Niederlage in Madrid, wo Kerber vor vier Jahren ein ITF-Turnier gewann und von der WTA-Tour nur träumen konnte, durfte sich die noch Weltranglisten-14. freuen. Denn am nächsten Montag wird sie Andrea Petkovic und Sabine Lisicki, die beide in Madrid verletzt fehlten, in der WTA-Rangliste überholen und erstmals bestplatzierte deutsche Tennisspielerin sein.

WTA: Der Turnierkalender 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung