Nach Rafael Nadal

Madrid: Auch Djokovic kritisiert blauen Sand

SID
Montag, 07.05.2012 | 21:51 Uhr
Novak Djokovic ist über die Entscheidung, auf blauem Sand zu spielen, nicht erfreut
© Getty

Nach Rafael Nadal hat nun auch der Weltranglistenerste Novak Djokovic die neue Farbe des Sandes beim Tennisturnier in Madrid kritisiert.

Der Titelverteidiger warf den Verantwortlichen der Spielervereinigung ATP vor, sich bei der Entscheidung, eine Veränderung der Farbe des Spieluntergrunds von Rot nach Blau zu erlauben, nicht ausreichend mit den Spielern abgesprochen zu haben.

"Es ist ein bisschen schade, dass eine Entscheidung herbeigeführt wurde, ohne die Spieler zu fragen", sagte Djokovic, der am Dienstag in das Geschehen bei dem mit 3,97 Millionen Euro dotierten Mastersturnier eingreift.

Auch Nadal nicht erfreut

Djokovic bemängelte, dass die ATP vor dem Turnier keinen der Topspieler zum Test des neuen Sandbelags eingeladen hätte. "Die ATP hätte dahin gehend einen besseren Job machen können."

Vor dem Serben hatte sich schon Nadal über den neuen Belag beschwert. Aus Sicht des spanischen Topspielers sei es ein Fehler gewesen, die Veränderung der Bodenfarbe bei einem Masters-Event zu erlauben. Die Spielervereinigung versicherte jedoch, der Belag erfülle alle Anforderungen und Kriterien der ATP.

Das Tennisjahr 2012 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung