Turnier in Rom

Scharapowa gewinnt Damentitel

SID
Sonntag, 20.05.2012 | 19:25 Uhr
Maria Scharapowa bezwang im Finale von Rom Li Na
© Getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
Live
WTA Seoul: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale

Titelverteidigerin Maria Scharapowa hat trotz Regens in Rom ihr zweites Tennisturnier des Jahres gewonnen. Das Finale der Herren zwischen Novak Djokovic und Rafael Nadal wurde auf Montag verschoben.

Auch der heftige Regen in Rom konnte Maria Scharapowa nicht stoppen. Nach einem kuriosen Match mit tollen Ballwechseln, Schwächephasen hüben wie drüben und einer zweistündigen Unterbrechung besiegte die Titelverteidigerin aus Russland am Sonntag die Chinesin Li Na mit 4:6, 6:4, 7:6 (7:5) und gewann ihr zweites Tennisturnier des Jahres. Dabei hatte die Stuttgart-Gewinnerin nach sechs verlorenen Spielen nacheinander beim 0:4 im zweiten Satz schon wie die klare Verliererin ausgesehen.

Doch plötzlich begann auch Li Na im stärker werdenden Nieselregen zu schwächeln. Im Tiebreak des entscheidenden Durchgangs schließlich hatte die Weltranglisten-Zweite Scharapowa das bessere Ende für sich und holte in 2:52 Stunden den siebten Sieg im elften Vergleich mit der French-Open-Siegerin, die 192.000 Dollar Preisgeld bekam.

Herren-Finale verschoben

In der Vorschlussrunde hatte Scharapowa, die 385.000 Dollar kassierte, Angelique Kerber mit 3:6, 4:6 aus dem Wettbewerb geworfen. Für die Kielerin, die ihren Start beim Turnier in Brüssel diese Woche wegen Rückenbeschwerden absagte, gab es dennoch Grund zur Freude: An diesem Montag wird sie erstmals zu den Top Ten der Tennis-Welt zählen - als beste Deutsche.

Wegen der langen Regenunterbrechung wurde das ursprünglich ebenfalls für Sonntag geplante Finale der Herren auf Montag verschoben. Dann treffen der Weltranglistenerste Novak Djokovic und Rafael Nadal (3.) aufeinander.

Die WTA-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung