Kerber locker weiter - Berrer bezwingt Melzer

Von SPOX
Sonntag, 27.05.2012 | 21:19 Uhr
Angelique Kerber zog gegen die Chinesin Shuai Zhang mühelos in die zweite Runde ein
© Getty

Startschuss für die French Open in Roland Garros: Zum Auftakt lässt Angelique Kerber nichts anbrennen. Michael Berrer muss für den Einzug in Runde zwei dagegen mehr kämpfen. Auch Überraschungs-Qualifikantin Dinah Pfizenmaier darf weiter träumen. Andy Für Andy Roddick heißt es derweil bereits: Koffer packen!

Damen - 1. Runde (alle Damen-Ergebnisse)

Angelique Kerber (GER/10) - Shuai Zhang (CHN) 6:3 6:4

Die deutsche Nummer eins führte im ersten Durchgang schnell mit 3:0. Kerbers gewohnt aggressive Grundschläge hatten eine gute Länge, von der Chinesin kam nicht viel. Locker und leicht machte die 24-Jährige den Deckel drauf.

Auch zu Beginn des zweiten Satzes blieb die Deutsche souverän, nahm Shang ihr zweites Aufschlagspiel ab und führte mit 3:1. Dann der Knacks: Kerbers Grundschläge plötzlich zu kurz, die Chinesin brachte die Favoritin mit gutem Winkelspiel fast ausschließlich von der Grundlinie in Bedrängnis. Auch, weil Kerbers gefürchtete Linkshänder-Vorhand nicht mehr so fehlerfrei kam.

Doch Kerber kämpfte, schaffte das Break zum 5:4 und schlug zum Match auf. Bei 40:0 begann das fast schon obligatorische Zittern, mehrfach ging das Aufschlagspiel über Einstand. Zhang traf plötzlich die Ecken, als ginge es um nichts und hatte zwei Breakbälle. Mit ihrem fünften Matchball wurde Kerber ihrer Favoritenrolle schließlich doch noch ohne "Verlängerung" gerecht.

Dinah Pfizenmaier (GER) - Caroline Garcia (FRA) 3:6 6:4 6:3

Für Dinah Pfizenmaier geht die Erfolgsgeschichte bei den French Open weiter. Die Qualifikantin besiegt bei ihrem ersten Grand-Slam-Turnier die 19-jährige Französin Caroline Garcia. Nach verlorenem ersten Satz kam die deutsche Meisterin aus Bochum immer besser mit ihrer Gegnerin zurecht und siegte am Ende verdient.

Samantha Stosur (AUS/6) - Elena Baltacha (GBR) 6:4 6:0

Lediglich in Satz eins konnte die Britin mit der Paris-Siegerin von 2006 mithalten, knöpfte der Australierin sogar ein Servicespiel ab. Überhaupt konnte Stosur mit ihrer Quote beim ersten Aufschlag (56 Prozent) nicht wirklich zufrieden sein. Allerdings machte die hervorragende Volleyspielerin starke 76 Prozent der Punkte, wenn der Erste kam.

Der zweite Durchgang geriet zu einer Demonstration: Stosur gestand Baltacha gerade einmal 9 gewonnene Punkte (gegenüber 25) zu. Insgesamt verwertete "Sam" 5 ihrer 8 Breakchancen - ein Auftakt nach Maß für die Finalistin von 2010.

Venus Williams (USA) - Paula Ormaechea (ARG) 4:6 6:1 6:3

Venus Williams kämpfte sich nach schwachem Start gegen die erst 19-jährige Argentinier Paula Ormaechea zurück ins Match. In ihrem ersten Grand-Slam-Match seit Bekanntgabe ihrer Erkrankung am Sjögren-Syndrom hatte die aktuelle Nummer 53 der Welt anfangs Probleme mit dem aggressiven Spiel ihrer Kontrahentin, setzte sich am Ende jedoch klar durch.

Ana Ivanovic (SER/13) - Lara Arruabarrena-Vecino (ESP) 6:1 6:1

Die WTA-Weltrangliste

Herren - 1. Runde (alle Herren-Ergebnisse)

Cedrik-Marcel Stebe (GER) - Joao Souza (BRA) 6:3, 2:0

Stebe steht zum ersten Mal in der zweiten Runde eines Grand-Slam-Turniers und profitierte dabei von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Kontrahenten Joao Souza aus Brasilien, den offenbar eine Rückenblessur handicapte.

Michael Berrer (GER) - Jürgen Melzer (AUT/30) 6:7 4:6 6:2 6:2 6:3

Michael Berrer hat bei den French Open eine schon verloren geglaubte Partie gedreht und erstmals in seiner Karriere ein Fünfsatzmatch gewonnen. Der 31 Jahre alte Stuttgarter besiegte am Pfingstsonntag den an Nummer 30 gesetzten Österreicher Jürgen Melzer und steht in Paris zum zweiten Mal in der zweiten Runde. Der Linkshänder trifft nun auf den Franzosen Nicolas Devilder.

Nicolas Mahut (FRA) - Andy Roddick (USA/26) 6:3 6:3 4:6 6:2

Schlecht lief es für Andy Roddick, der zum ersten Mal seit 2007 bei einem Grand-Slam-Turnier in der ersten Runde ausschied. Gegen Mahut, bekannt für sein Marathon-Match gegen John Isner, konnte Roddick lediglich im dritten Satz mithalten. "Ich bewege mich einfach grauenhalft auf diesem Untergrund", so Roddicks Erklärung nach der Niederlage gegen die Nummer 88 der Welt.

Juan-Martin Del Potro (ARG) - Albert Montanes (ESP) 6:2 6:7 6:2 6:1

Jo-Wilfried Tsonga (FRA/5) - Andrej Kuznetsov (RUS) 1:6 6:3 6:2 6:4

Advantage Regelmann: Rafael Nadals magische Paris-Bilanz - 135:13 Sätze!

Die ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung