Dreisatzniederlage gegen Andy Roddick

Federer scheitert überraschend früh in Miami

SID
Dienstag, 27.03.2012 | 10:18 Uhr
Endlich mal wieder ein Sieg gegen seinen Angstgegner: Andy Roddick ballt die Faust
© Getty
Advertisement
Hong Kong Open Women Single
Live
WTA Hongkong: Finale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 1
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 2
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 3
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Tag 3
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP: Moskau -
Halbfinals
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5 -
Session 1
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5 -
Session 2

Tennisprofi Roger Federer muss beim Mastersturnier in Miami schon früh seine Taschen packen: Der Weltranglistendritte verlor in der dritten Runde gegen den Amerikaner Andy Roddick 6:7 (4:7), 6:1, 4:6. Dieser trifft nun in der vierten Runde des mit 3,6 Millionen Euro dotierten Hartplatzturniers auf den Argentinier Juan Monaco.

Es war der erst dritte Sieg Roddicks im 24. Duell mit dem Schweizer Federer, zudem brach Roddick Federers Serie von 77 Siegen in Folge gegen Spieler, die außerhalb der Top 20 der Weltrangliste platziert sind. "Ich habe gegen eine ehemalige Nummer eins verloren und nicht gegen jemanden, der gerade auf Rang 30 platziert ist", sagte Federer.

Die ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung