Jetzt auch im Fed Cup und Davis Cup im Einsatz

Tennis-Weltverband setzt verstärkt auf Hawk Eye

SID
Freitag, 03.02.2012 | 16:34 Uhr
Dank des Hawk Eyes kann man genau sehen, ob ein Ball im Aus war oder nicht
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5

Die Tennisspielerinnen Sabine Lisicki und Julia Görges werden am Wochenende in der Fed-Cup-Erstrundenbegegnung gegen Tschechien in Stuttgart das sogegannte Hawk Eye nutzen können.

Der Internationale Tennisverband ITF wird das technische Hilfsmittel in diesem Jahr erstmals bei allen Weltgruppen-Spielen seiner Mannschaftswettbewerbe Davis Cup und Fed Cup einführen.

Die Hawk-Eye-Technik erlaubt es den Spielern, eine Schiedsrichter- oder Linienrichterentscheidung über die Leinwand für alle ersichtlich sofort überprüfen zu lassen.

Bei Grand Slams längst etabliert

Das System ist bei den Grand Slams (außer Paris) sowie den großen Turnieren der ATP und WTA schon längst etabliert.

"Uns war die flächendeckende Einführung ein großes Anliegen", sagte der ITF-Präsident Francesco Ricci Bitti am Rande der Fed-Cup-Auslosung am Freitag in Stuttgart. "Das System kommt sowohl bei den Spielern als auch beim Publikum hervorragend an."

Die ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung