Medien: Caroline Wozniacki entlässt ihren Trainer

Von SPOX
Mittwoch, 01.02.2012 | 14:20 Uhr
Nur noch Nummer vier der WTA-Weltrangliste: Caroline Wozniacki entlässt ihren Trainer Ricardo Sanchez
© Getty

Nach nur fünf Monaten hat sich Caroline Wozniacki offenbar von ihrem Trainer Ricardo Sanchez getrennt. Dieser sei darüber erleichtet. Das berichtet die dänische Tageszeitung "Ekstra Bladet". Demnach kehrt die Dänin zurück zu ihrem Vater Piotr, der zuletzt nur noch beratend an Bord war. Grund für den Rauswurf ist wohl Wozniackis Absturz auf Rang vier der WTA-Weltrangliste.

Caroline Wozniacki hat wenige Tage nach ihrem Absturz auf Platz vier der Weltrangliste die Reißleine gezogen. Die Dänin trennte sich nach nur fünf Monaten der Zusammenarbeit von ihrem spanischen Trainer Ricardo Sanchez.

Künftig wird die 21-Jährige wieder von ihrem Vater Piotr gecoacht. Dieser hatte seiner Tochter seit August nur noch beratend zur Seite gestanden.

"Caroline ist der Ansicht, dass ihr die Zusammenarbeit mit Ricardo Sanchez keine neuen Impulse gegeben hat", bestätigte Piotr Wozniacki gegenüber "Ekstra Bladet" die Entlassung. Die Defensivspezialistin hatte gehofft, der Spanier könne ihrem Spiel mehr Durchschlagskraft verleihen.

Stattdessen war Wozniacki bei den Australian Open in ihr altes Schlagmuster zurückgefallen und im Viertelfinale mit 3:6, 6:7 an Titelverteidigerin Kim Clijsters aus Belgien gescheitert. Dadurch verlor sie nach 67 Wochen ihren Platz auf dem Tennis-Thron und wartet weiter auf ihren Grand-Slam-Titel. Mit ihrem Sieg bei den Australian Open übernahm die Weißrussin Victoria Azarenka am Montag die Spitze der WTA-Rangliste.

Der entlassene Sanchez reagierte erleichtert auf das Ende der Zusammenarbeit: "Es ist unmöglich, mit zwei Leuten zu arbeiten, die völlig Unterschiedliches wollen. Caroline war verwirrt. Piotr und Caroline haben ihr eigenes System. Sie stehen sich so nahe. Es ist unmöglich, dieses Eis zu brechen."

Sein Verhältnis zu Vater Wozniacki, so Sanchez, sei zerrüttet: "Es ist wie bei Pep Guardiola und Jose Mourinho, sie sind so grundsätzlich verschieden."

Die Weltrangliste der WTA-Tour

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung