Shanghai-Masters

Nach Djokovic sagt auch Federer ab

SID
Freitag, 23.09.2011 | 16:52 Uhr
Roger Federer hat seine Teilnahme am Masters in Shanghai abgesagt
© Getty
Advertisement
BGL Luxembourg Open Women Single
Live
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Nach dem Weltranglistenersten Novak Djokovic hat auch Roger Federer seine Teilnahme am Masters in Shanghai abgesagt. "Ich möchte jetzt erstmal Ruhe und Erholung", sagte der Schweizer.

Der Weltranglistendritte will nach eigener Aussage einige kleinere Blessuren auskurieren. Vor Federer hatte bereits Djokovic wegen einer Muskelverletzung im Rippenbereich seine Teilnahme in Shanghai (9. bis 16. Oktober) abgesagt und so die Diskussionen um einen zu vollen Tennis-Kalender erneut angeheizt.Der Schotte Andy Murray wollte sogar einen Streik nicht ausschließen.

Der Internationale Tennis-Weltverband ITF will jetzt gemeinsam mit den Profis nach einer Lösung suchen. "Wir werden uns mit den Spielern zusammen setzen und wir werden einen andere Lösung als einen Streik finden", sagte ITF-Präsident Francesco Ricci Bitti.

Die ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung