US Open: Tag 14

Stosur gewinnt die US Open!

Von SPOX
Montag, 12.09.2011 | 00:24 Uhr
Bitte lächeln! Sam Stosur (r.) mit dem Pokal. Serena Williams macht gute Miene zum bösen Spiel
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale

Samantha Stosur hat sich mit einem 6:2, 6:3-Finalsieg über Serena Williams zur Königin der US Open 2011 gekrönt und den ersten Einzel-Grand-Slam-Sieg ihrer Karriere gewonnen. Zuvor siegten Liezel Huber und Lisa Raymond in der Damendoppel-Konkurrenz. Bei den Junioren gewannen zwei Deutsche das Doppel-Finale.

Damen - Finale (alle Damen-Ergebnisse)

Samantha Stosur (AUS/9) - Serena Williams (USA/28) 6:2, 6:3

Mit dem ersten Grand-Slam-Einzel-Sieg ihrer Karriere hat Sam Stosur für eine echte Überraschung gesorgt. Serena Williams war ohne Satzverlust durch das Turnier gerauscht und galt vor dem Endspiel als nahezu unschlagbar. Doch die Australierin hatte andere Pläne. Von Beginn an wirkte Stosur wie aufgedreht und ließ ihre Gegnerin, die ihrerseits zu viele Fehler machte, viel laufen.

Stosur nutzte das gesamte ihr zur Verfügung stehende Arsenal aus Top-Spin- und flachen Power-Schlägen sowie einem gelegentlichen Slice, Stop oder Lob, um Williams nicht den Rhythmus finden zu lassen. Dazu spielte sie famose Winkel und war entgegen ihrer eigentlichen Natur zu jeder Zeit Herr der Lage und - was noch viel wichtiger ist - ihrer Nerven.

Für Spannung konnte Williams nur eingangs des zweiten Satzes sorgen, als sie bei einem vermeintlichen Winner zu früh ihr "C'mon!" rausbrüllte und von der Schiedsrichterin mit einem Punktabzug bestraft wurde. Bitter, dass genau dieser Punkt gleich das nächste Break für Stosur bedeutete. Williams, die der Unparteiischen nach dem Match den Handschlag verweigerte, war fuchsteufelswild, schlug mit neu gewonnenem Ehrgeiz aber sofort zurück und schaffte das Rebreak.

Umso beeindruckender, dass Stosur ruhig blieb und sich jederzeit auf ihren starken Aufschlag verlassen konnte. Völlig zu Recht darf sich die 27-Jährige US-Open-Champion 2011 nennen. Sie ist damit die erste Australierin seit Margaret Court 1973, die in Flushing Meadows triumphierte. Williams musste ihre Chancenlosigkeit eingestehen und lobte Stosur für ein tolles Match.

Wäre der Punktabzug nicht gewesen, das betonte sie ausdrücklich, hätte das am Ausgang des Finals auch nichts geändert.

Damen-Doppel - Finale (alle Damen-Doppel-Ergebnisse)

King/Schwedowa (USA/KAZ/3) - Huber/Raymond (USA/4) 6:4, 6:7 (5:7), 6:7 (3:7)

What a match! King/Schwedowa machten einen Punkt mehr (122) als Huber/Raymond und zogen dennoch den Kürzeren. In einem hochklassigen Finale kam die Siegerpaarung auf 57 Winner, King/Schwedowa immerhin auf 47.

Für die 38-jährige Raymond war es bereits der sechste Grand-Slam-Doppeltitel, für die drei Jahre jüngere Huber der fünfte. Huber klettert damit in der Doppel-Weltrangliste von Platz drei auf den ersten Rang.

Die drei US-amerikanischen Teilnehmerinnen des Finals trugen zum 10. Jahrestag der Terroranschläge vom 11. September 2001 kleine Gedenkschleifen an ihren Oberteilen.

Herren-Junioren-Doppel - Finale

Kern/Lenz (GER) - Dubarenco/Manafow (KDA/UKR) 7:5, 6:4

Zweiter Doppeltitel bei den US Open für das deutsche Tennis! Nach Philipp Petzschner, der bei den Herren mit seinem Partner Jürgen Melzer triumphierte, gewannen Robin Kern (17) und Julian Lenz (18) bei den Junioren. Nach 72 Minuten verwandelten Kern/Lenz ihren ersten Matchball. Überragend ihre Erfolgsquote beim ersten Aufschlag: 86 Prozent.

Die WTA-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung