Tsonga wirft Federer raus!

Von SPOX
Mittwoch, 29.06.2011 | 19:57 Uhr
Roger Federer schied in Wimbledon zum zweiten Mal in Folge im Viertelfinale aus
© Getty

Der Franzose Jo-Wilfried Tsonga sorgt für die Sensation und wirft Roger Federer raus. Für den Schweizer ist es eine historische Pleite. Novak Djokovic beendet derweil das Märchen des Bernard Tomic. Lokalmatador Andy Murray hatte gegen Feliciano Lopez keine Mühe und auch Rafael Nadal steht im Halbfinale.

Tag 8, Rückblick: Lisicki erreicht Halbfinale, jetzt gegen Scharapowa

Herren - Viertelfinale (alle Herren-Ergebnisse)

Jo-Wilfried Tsonga (FRA/12) - Roger Federer (SUI/3) 3:6, 6:7, 6:4, 6:4, 6:4

Was für ein Paukenschlag des Franzosen! Noch nie hatte Roger Federer ein Match verloren, in dem er eine Zwei-Satz-Führung hatte, aber Jo-Wilfried Tsonga durchbricht diese Serie des Schweizers - und das in beeindruckender Manier.

Nach zwei Sätzen sah es noch so aus, als würde die Nummer 3 der Welt locker ins Halbfinale einziehen, doch in der Folge spielte sich Tsonga in einen Rausch, servierte wie ein Teufel und haute dem Gegner von der Grundlinie reihenweise die Bälle um die Ohren.

Ebenfalls beeindruckend: Sein supersofter Touch am Netz. Der Franzose war Federer in den letzten drei Durchgängen klar überlegen, dabei spielte der gar nicht so schlecht. Eigentlich kann man dem sechsmaligen Wimbledon-Sieger kaum einen Vorwurf machen.

Tsonga beendete das Match mit zwei Service-Winnern und ließ sich völlig zurecht von den begeisterten Zuschauern am Centre Court feiern.

Für Federer war es nach 2010 bereits die zweite Viertlefinalniederlage in Wimbledon hintereinander. Im vergangenen Jahr war der Schweizer in der Runde der letzten Acht in vier Sätzen an Thomas Berdych gescheitert.

Tsonga schlägt Federer: Das Match im Re-Live zum Nachlesen

Novak Djokovic (SRB/2) - Bernard Tomic (AUS) 6:2, 3:6, 6:3, 7:5

Das Märchen des Bernard Tomic ist zu Ende. Zwar wehrte sich der Australier - unterstützt von zahlreichen Fans aus der Heimat - nach Kräften, aber am Ende des Tages war Novak Djokovic zu stark.

Tomic gelangen mehr Winner (43:39), dafür unterliefen ihm auch etliche leichte Fehler (41:27), die zu satten 15 Breakmöglichkeiten führten. Da lässt sich ein Novak Djokovic natürlich nicht zweimal bitten.

Andy Murray (GBR/4) - Feliciano Lopez (ESP) 6:3, 6:4, 6:4

Andy Murray nährt weiterhin die Hoffnung der britischen Tennisfans auf einen Sieg beim bedeutendsten Tennisturnier der Welt. Bei seinem Viertelfinalsieg gegen den Spanier Feliciano Lopez musste der Schotte allerdings nicht sein ganzes Können unter Beweis stellen.

Auf dem Centre Court war Murray von Beginn an Herr im Haus und domnierte die Partie nach Belieben. Die Nummer vier der Welt erzielte mehr direkte Punkte (40:31) und leistete sich gleichzeitig weniger unerzwungene Fehler (11:23) als sein Gegenüber. Im Semifinale bekommt es Murray jetzt mit dem nächsten Spanier zu tun: Rafael Nadal.

Rafael Nadal (ESP/1) - Mardy Fish (USA/10) 6:3, 6:3, 5:7, 6:4

Mardy Fish war für den Weltranglistenersten der erwartet schwere Prüfstein. Der aufschlagstarke US-Amerikaner suchte im gesamten Match sein Heil in der Offensive und tauchte immer wieder am Netz auf.

In den ersten beiden Durchgängen konnte Nadal die meisten Netzangriffe von Fish noch souverän parieren, im dritten Satz erlaubte sich der Spanier bei 5:5 eine kurze Konzentrationsschwäche und musste den Satz mit 5:7 abgeben. Im vierten Durchgang war Nadal dann wieder voll konzentriert und konnte so nach einer Spielzeit von 2:53 Stunden den Einzug ins Halbfinale feiern.

Fish erzielte zwar starke zwölf Asse, erlaubte sich aber auch 27 Unforced Errors - bei Nadal waren es nur deren 13.

Die ATP-Weltrangliste

Doppel - 2. und 3. Runde (alle Doppel-Ergebnisse)

Sabine Lisicki (GER)/Samantha Stosur (AUS) - Sorana Cirstea (ROU)/Ayumi Morta (JPN) 6:4, 6:3

Jürgen Melzer (AUT)/Philipp Petzschner (GER) - Scott Lipsky/Rajeev Ram (USA) 6:4, 7:6, 4:6, 6:3

Christopher Kas (GER)/Alexander Peya (AUT) - Colin Fleming/Ross Hutchins (GBR) 6:4, 6:4, 6:7, 2:6, 6:4

Bob Bryan/Liezel Huber (USA) - Feliciano Lopez (ESP)/Andrea Petkovic (GER) 6:4, 6:4

Die WTA-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung