Australian Open - 3. Runde

Nadal weiter - Aus für Stosur

Von SPOX
Samstag, 22.01.2011 | 13:56 Uhr
Rafael Nadal hat bislang neun Grand-Slam-Titel gesammelt, darunter in Melbourne 2009
© Getty
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
Live
WTA Moskau: Tag 3
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Tag 3
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Topfavorit Rafael Nadal hat das Achtelfinale der Australian Open in Melbourne erreicht. Auch Andy Murray und Robin Söderling sowie Kim Clijsters und Wera Swonarewa kamen weiter. Lokalmatadorin Samantha Stosur ist ausgeschieden.

Herren-Einzel

Ergebnisse und Spielplan Herren

Rafael Nadal - Bernard Tomic 6:2, 7:5, 6:3

Nach zwei glatten Siegen in den ersten beiden Runden ist der Siegeszug des in Stuttgart geborenen Australiers Bernard Tomic beendet. Erwartungsgemäß musste sich der 18-Jährige dem Weltranglisten-Ersten Rafael Nadal aus Spanien glatt in drei Sätzen beugen. Doch hatte Nadal durchaus mehr Mühe als erwartet. Zwei Mal nahm Tomic dem 24-jährigen Australian-Open-Sieger von 2009 den Aufschlag ab und war in den Kategorien Asse (11:4) und Winner (39:34) überlegen. Nach exakt zweieinhalb Stunden setzte sich Nadal jedoch durch und trifft nun auf den Kroaten Marin Cilic.

Andy Murray - Guillermo Garcia-Lopez 6:1, 6:1, 6:2

Vorjahresfinalist Andy Murray brauchte nur ganze 92 Minuten, um den Achtelfinaleinzug perfekt zu machen. Dabei ging das Match mit einem Break gegen die Nummer fünf der Setzliste gar nicht gut los. Doch dann übernahm Murray gegen den Spanier das Kommando und hatte keinerlei Probleme mehr. Beeindruckend: Murray nutzte acht seiner elf Breakchancen. In der Runde der letzten 16 trifft der Schotte auf den Österreicher Jürgen Melzer, dessen Gegner Marcos Baghdatis bei einem 1:2-Satzrückstand wegen einer Handverletzung aufgeben musste.

Robin Söderling - Jan Hernych 6:3, 6:1, 6:4

Wie Murray hatte auch der an vier gesetzte Schwede Robin Söderling keine Mühe in seinem Drittrundenmatch und zog erstmals ins Achtelfinale in Melbourne ein, wo er sonst immer schon in der ersten und zweiten Runde gescheitert war. Söderling servierte 33 Asse gegen Hernych, der in der Weltrangliste lediglich an Nummer 241 geführt wird. In der nächsten Runde bekommt es Söderling nun mit Alexander Dolgopolow zu tun. Der Ukrainer bezwang Melbourne Spezialist Jo-Wilfried Tsonga aus Frankreich (Finale 2008, Viertelfinale 2009, Halbfinale 2010) mit 3:6, 6:3, 3:6, 6:1, 6:1.

Marin Cilic - John Isner 4:6, 6:2, 6:7, 7:6, 9:7

John Isner aus den USA hat ein Faible für epische Matches, das zeigte er bei seinem Weltrekord-Drama im vergangenen Sommer in Wimbledon. Damals setzte er sich gegen Nicolas Mahut aus Frankreich nach 11 Stunden und fünf Minuten effektiver Spielzeit durch. Gegen den an 15 gesetzten Kroaten Marin Cilic war ihm kein Happyend beschieden und das Spiel dauerte auch nur gemäßigte vier Stunden und 33 Minuten. Am Ende kosteten Isner zu viele leichte Fehler (59:42) und eine schlechte Verwertung seiner durchaus vorhandenen Breakchancen (1 von 11) das Weiterkommen.

Weitere Ergebnisse: Ganze 91 Minuten brauchte David Ferrer (SPA/Nr. 7), um sich des Litauers Richard Berankis mit 6:2, 6:2, 6:1 zu entledigen. Im Achtelfinale bekommt es Ferrer nun mit Überraschungsmann Milos Raonic aus Kanada zu tun. Der 20-jährige 1,96-m-Hüne (Nr. 152 der Welt) schaltete Michael Juschni (RUS/Nr. 10) mit 6:4, 7:5, 4:6, 6:4 aus und servierte dabei schlanke 31 Asse.

Damen-Einzel

Ergebnisse und Spielplan Damen

Wera Swonerewa - Lucie Safarova 6:3, 7:6

Die Nummer zwei der Setzliste hatte ihre liebe Mühe mit der Tschechin Lucie Safarova, die im Tiebreak des zweiten Satzes bei 6:5 und 9:8 Satzbälle vergab. Wera Swonarewa steht zum insgesamt fünften Mal im Achtelfinale. 2009 drang die 26-jährige Russin sogar bis ins Halbfinale vor. In Melbourne trifft sie nun mit Iveta Benesova auf eine weitere Tschechin.

Kim Clijsters - Alize Cornet 7:6, 6:3

Souverän sieht anders aus: Kim Clijsters, die Nummer drei der Setzliste, leistete sich sechs Doppelfehler und 35 weitere leichte Fehler auf dem Weg ins Achtelfinale, wo sie auf Jekaterina Makarowa aus Russland trifft. Die Französin Alize Cornet zeigte ein großes Kämpferherz und kam im ersten Satz nach einem 1:3 und 3:5 jeweils wieder zurück. Im Tiebreak war ein schnelles 0:5 dann zuviel für sie.

Petra Kvitova - Samantha Stosur 7:6, 6:3

Der Traum der australischen Tennis-Fans vom ersten Heimsieg in der Damenkonkurrenz seit 1978 ist ausgeträumt. Die Weltranglisten-Fünfte Samantha Stosur unterlag überraschend der 20-jährigen Tschechin Petra Kvitova, die sich völlig unbeeindruckt von der Atmosphäre in der Rod-Laver-Arena zeigte: "Der große Platz und die vielen Zuschauer, das hat mir schon gefallen, auch wenn alle gegen mich waren." Kvitova trifft in der Runde der letzten 16 auf die Italienerin Flavia Pennetta, die Shahar Peer (ISR/Nr. 10) in drei Sätzen niederrang.

Petkovic dank Williams-Aufgabe im Achtelfinale

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung