Schweiz steigt ohne Federer aus Weltgruppe ab

SID
Samstag, 18.09.2010 | 18:25 Uhr
Stanislas Wawrinka ist der beste Spieler im Duell gegen Kasachstan - und verlor trotzdem zweimal
© Getty

Ohne Superstar Roger Federer steigt die Schweiz aus der Davis-Cup-Weltgruppe ab. Nach dem Doppel liegen die Eidgenossen gegen Kasachstan aussichtslos mit 0:3 zurück.

Das Heimatland von Superstar Roger Federer ist im Tennis international nur noch zweitklassig. Ohne den Weltranglistendritten liegt die Schweiz im Davis-Cup-Relegationsspiel gegen Kasachstan nach dem Doppel aussichtslos 0:3 zurück.

Damit steigen die Eidgenossen nach nur zwei Jahren wieder aus der Weltgruppe der besten 16 Nationen ab - und befinden sich im nächsten Jahr in der Europa-Afrika-Gruppe unter anderem mit den Niederlanden, der Ukraine und Südafrika, dass in den Playoffs gegen Deutschland verlor.

Stanislas Wawrinka und Yves Allegro unterlagen am Samstag in Astana Juri Schukin und Andrej Golubew in 108 Minuten 4:6, 3:6, 3:6.

Zuvor hatten im Einzel auch Marco Chiudinelli gegen Golubew und Wawrinka gegen Michail Kukuschkin Niederlagen kassiert. Besonders Wawrinkas Auftritte verliefen nach seinem Viertelfinaleinzug bei den US Open enttäuschend.

Davis Cup: Deutschland schafft Klassenerhalt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung