Davis-Cup-Teamchef der USA

Patrick McEnroe gibt Rücktritt bekannt

SID
Montag, 06.09.2010 | 18:12 Uhr
Patrick McEnroe (l.) ist der jüngere Bruder der Tennis-Legende John McEnroe
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON Classic Women Single
Sa12:30
WTA Birmingham: Halbfinals
Mallorca Open Women Single
Sa15:00
WTA Mallorca: Halbfinals
AEGON International Women Single
So12:00
WTA Eastbourne: Tag 1
AEGON Classic Women Single
So14:30
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
So17:00
WTA Mallorca: Finale
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale

Patrick McEnroe legt sein Amt als Davis-Cup-Teamchef der USA nieder. Letztmals wird er die Mannschaft bei der Play-off-Partie gegen Kolumbien vom 17. bis 19. September anführen.

Nach zehnjähriger Amtszeit wird Patrick McEnroe Mitte September als Davis-Cup-Teamchef der USA zurücktreten. Der 44 Jahre alte Ex-Profi wird letztmals beim Play-off-Spiel der Amerikaner gegen Kolumbien in Bogota (17. bis 19. September) auf der Bank des Rekordsiegers sitzen.

Das gab Patrick McEnroe am Rande der US Open in New York bekannt. "Schweren Herzens höre ich auf, aber es ist eine Entscheidung, die für mich und das Team am besten ist. Künftig kann ich mich mehr auf meine Familie und das Förderprogramm des Verbandes kümmern", sagte der frühere Doppelspezialist.

Noch kein Nachfolger gefunden

Die USA hatte den Sprung ins Viertelfinale im März durch ein 2:3 in Serbien verpasst. Patrick McEnroe ist der 38. Kapitän in der Davis-Cup-Geschichte des 32-maligen Siegers.

Er hatte die USA 2007 zum ersten Titel nach zwölfjähriger Durststrecke geführt. Einen Nachfolger für den jüngeren Bruder von Ikone John McEnroe gibt es noch nicht.

Bopanna-Qureshi: Das Doppel der Hoffnung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung