Freitag, 17.09.2010

Davis Cup: Deutschland - Südafrika

2:0 dank Kohlschreiber und Mayer

Dank Philipp Kohlschreiber und Florian Mayer ist Deutschland gegen Südafrika beim Davis Cup in Stuttgart in Führung gegangen. Kohlschreiber  besiegte Rik de Voest, Mayer setzte sich gegen Izac van der Merwe

Philipp Kohlschreiber wurde am 16. Oktober 1983 geboren
© Getty
Philipp Kohlschreiber wurde am 16. Oktober 1983 geboren

Teamchef Patrik Kühnen strahlte nach dem Matchball von Florian Mayer zufrieden, der Bayreuther atmete nach seinem mühevollen 6:3, 3:6, 6:1, 7:6 (8:6)-Erfolg gegen Izak van der Merwe sichtlich erleichtert aus: Der Klassenerhalt in der Weltgruppe ist für das deutsche Davis-Cup-Team zum Greifen nah.

Vor rund 2000 Zuschauern auf dem Stuttgarter Weissenhof sorgte Mayer nach dem erfolgreichen Auftakteinzel von Philipp Kohlschreiber gegen Südafrika für die 2:0-Führung nach dem ersten Tag.

Sie haben ihren Job gemacht - nicht brillant, aber solide. In den abschließenden drei Partien am Samstag und Sonntag fehlt den favorisierten Gastgebern damit nur noch ein Punkt, um im nächsten Jahr zum sechsten Mal in Folge seit dem Aufstieg 2006 der erstklassigen Weltgruppe anzugehören.

Mayer: "Superfroh und erleichtert"

Kohlschreiber schickte Mayer durch seinen souveränen 6:4, 6:4, 6:4 gegen Rik de Voest mit der erhofften Führung ins zweite Match. Der Bayreuther nutzte die Steilvorlage, tat sich aber schwerer als gedacht. "Ich bin superfroh und erleichtert, dass ich gewonnen habe. Bis auf den zweiten Satz war es ein ordentliches Match von mir", sagte Mayer.

"Das war ein Auftakt nach Maß. Philipp hat stark gespielt, auch wenn er es noch besser kann", sagte Kühnen. "Die 1:0-Führung war für mich das Wichtigste", sagte Kohlschreiber zuvor, "auch wenn es noch nicht alles optimal war, hatte ich doch immer den Eindruck, dass ich bei langen Ballwechseln dominiert habe."

Kohlschreiber gewann sein achtes Einzel im zwölften Match. Der Augsburger hatte zuvor in Stuttgart auch seine Trainersuche abgeschlossen. Er will mit Miles Maclagan zusammenarbeiten, der bis zum Sommmer den Schotten Andy Murray betreut hatte. "Wir hatten gute Gespräche. Es sieht ganz gut aus", sagte Kohlschreiber, der seit dem Frühjahr auf der Suche nach einem neuen Coach war.

Match wurde zur Zitterpartie

Mayer glich seine persönliche Einzelbilanz auf 3:3 aus. Der Bayreuther hatte zuletzt im Frühjahr 2008 im Team gestanden. Nach seiner langen Auszeit vor fast zwei Jahren hat er sich konstant wieder nach vorne gespielt. "Ich habe mich tierisch gefreut, wieder dabei zu sein", sagte der 26-Jährige, der das Vertrauen von Kühnen gegen den 156. der Weltrangliste trotz einiger "Hänger" am Ende rechtfertigte.

Nach 2:40 Stunden nutzte er seinen dritten Matchball. Dabei konnte er es schon viel schneller haben, einen Matchball bei 5:4 im vierten Satz vergab er aber mit einem einfachen Rückhandfehler. "Wenn ich den mache, wird es viel einfacher. So wurde es noch eine Zitterpartie", sagte er.

Deutschland ist als klarer Favorit in die Begegnung mit den Südafrikanern gegangen. Die Gäste müssen zudem auf ihren Spitzenspieler Kevin Anderson verzichten. Der Weltranglisten-65. musste sich nach den US Open einer Zehen-Operation unterziehen. So rückte De Voest auf die Position des zweiten Einzelspielers nach. Der 30-Jährige wird im aktuellen ATP-Ranking nur auf Platz 205 geführt, 74 Ränge schlechter als Kohlschreiber.

Entscheidung fällt womöglich schon am Samstag

Die Wahl des eher langsamen Sandplatzes erwies sich als richtige Entscheidung von Kühnen. Auch Mayer, der im Sommer eine starke Sandplatzsaison gespielt hatte, konnte den starken Aufschläger van der der Merwe insgesamt sicher in Schach halten.

Lediglich im zweiten Satz verlor er die Konzentration und gab den Satz trotz einer 3:1-Führung noch an den 159. der Weltrangliste ab.

Am Samstag stehen sich im möglichwerweise schon entscheidenden Doppel ab 15.00 Uhr Andreas Beck/Christopher Kas und Wesley Moodie/Jeff Coetzee gegenüber.

Am Sonntag sind ab 11.00 Uhr Kohlschreiber und van der Merwe gegeneinander angesetzt, anschließend sollen Mayer und de Voest spielen. Sollte die Partie aber vorzeitig entschieden sein, ist denkbar, dass Kühnen in einem Einzel auch dem Lokalmatador Andreas Beck eine Chance gibt.

Nadal beendet Saison als Nummer 1

Die Bilder des Tages - 17. September
American Football: Taylor Gentry von den North Carolina State Wolfpack fliegt mit bester Superman-Haltungsnote über Gegenspieler Reuben Johnson hinweg
© Getty
1/5
American Football: Taylor Gentry von den North Carolina State Wolfpack fliegt mit bester Superman-Haltungsnote über Gegenspieler Reuben Johnson hinweg
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/1709/ernesto-frieri-san-diego-padres-lleyton-hewitt-davis-cup-atlanta-dream-brian-agler-taylor-gentry-north-carolina-state-wolfpack-western-bulldogs-australian-football.html
Davis Cup: Um seinen Satzgewinn gegen den Belgier Ruben Bemelmans zu zelebrieren, packt Lleyton Hewitt einfach mal die Königscobra-Hand aus
© Getty
2/5
Davis Cup: Um seinen Satzgewinn gegen den Belgier Ruben Bemelmans zu zelebrieren, packt Lleyton Hewitt einfach mal die Königscobra-Hand aus
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/1709/ernesto-frieri-san-diego-padres-lleyton-hewitt-davis-cup-atlanta-dream-brian-agler-taylor-gentry-north-carolina-state-wolfpack-western-bulldogs-australian-football,seite=2.html
Australian Football: Trainings-Session bei den Western Bulldogs. Ein Fall für das Jugendamt? Die Botschaft dieses jungen Fans ist definitiv nicht ganz jugendfrei
© Getty
3/5
Australian Football: Trainings-Session bei den Western Bulldogs. Ein Fall für das Jugendamt? Die Botschaft dieses jungen Fans ist definitiv nicht ganz jugendfrei
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/1709/ernesto-frieri-san-diego-padres-lleyton-hewitt-davis-cup-atlanta-dream-brian-agler-taylor-gentry-north-carolina-state-wolfpack-western-bulldogs-australian-football,seite=3.html
WNBA: Bei den Seattle Storm gibt's Sekt statt Weißbier. Trainer Brian Agler (M.) wird das nach dem Sieg über Atlanta Dream im entscheidenden Finalspiel nicht weiter stören
© Getty
4/5
WNBA: Bei den Seattle Storm gibt's Sekt statt Weißbier. Trainer Brian Agler (M.) wird das nach dem Sieg über Atlanta Dream im entscheidenden Finalspiel nicht weiter stören
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/1709/ernesto-frieri-san-diego-padres-lleyton-hewitt-davis-cup-atlanta-dream-brian-agler-taylor-gentry-north-carolina-state-wolfpack-western-bulldogs-australian-football,seite=4.html
Baseball: Ernesto Frieri von den San Diego Padres scheint hier mit seinem Wurf das Raum-Zeit-Kontinuum aus dem Lot zu bringen
© Getty
5/5
Baseball: Ernesto Frieri von den San Diego Padres scheint hier mit seinem Wurf das Raum-Zeit-Kontinuum aus dem Lot zu bringen
/de/sport/diashows/1009/bilder-des-tages/1709/ernesto-frieri-san-diego-padres-lleyton-hewitt-davis-cup-atlanta-dream-brian-agler-taylor-gentry-north-carolina-state-wolfpack-western-bulldogs-australian-football,seite=5.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
WTA
ATP

Weltrangliste der Damen

Weltrangliste der Herren

Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.