Tennis

Phau erreicht Hauptfeld der German Open

SID
Sonntag, 18.07.2010 | 15:12 Uhr
Seine höchste Weltranglistenplatzierung war Rang 59 im Juni 2006: Björn Phau
© sid
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5

Durch ein 6:3 und 6:4 gegen den Franzosen Marc Gicquel im Finale der Qualifikation steht Profi Björn Phau als elfter Deutscher im Hauptfeld der German Open in Hamburg.

Profi Björn Phau steht als elfter deutscher Spieler im Hauptfeld der German Open, die am Montag am Hamburger Rothenbaum beginnen.

Der 30-Jährige setzte sich am Sonntag im Qualifikations-Finale des wichtigsten deutschen Turnier mit 6:3, 6:4 gegen den Franzosen Marc Gicquel durch.

Die weiteren deutschen Spieler Dominik Schulz, Kevin Krawitz, Sascha Klör, Jaan-Frederik Brunken und Jan-Lennard Struff waren bereits in der ersten Qualifikations-Runde am Samstag gescheitert.

Nur ein Top-Ten-Spieler dabei

Das Traditionsturnier ist in diesem Jahr mit einem Preisgeld von 1,115 Millionen Euro dotiert und ist damit immer noch die hochkarätigste deutsche Veranstaltung.

Mit Titelverteidiger Nikolai Dawydenko ist beim Turnier der ATP-500er-Serie allerdings nur ein Top-Ten-Spieler am Start.

Daneben schlagen mit David Ferrer (Spanien), Jürgen Melzer (Österreich), Gael Monfils (Frankreich) und Nicolas Almagro (Spanien) weitere vier Top-20-Spieler auf.

Kohlschreiber bestnotierter Deutscher

Bestnotierter deutscher Spieler ist der Augsburger Philipp Kohlschreiber, der als gesetzter Spieler in der ersten Runde wie Michael Berrer und Philipp Petzschner noch ein Freilos hat.

Daneben sind Florian Mayer, Simon Greul und Andreas Beck sowie Wimbledon-Achtelfinalist Daniel Brands am Start.

Für die Hamburger Lokalmatadoren Tobias Kamke, Julian Reister und Mischa Zverev hat Turnierdirektor Michael Stich Wildcards bereitgestellt. Reister und Brands stehen sich in der ersten Runde im einzigen deutschen Duell gegenüber.

Eine besondere Attraktion ist der erste gemeinsame Doppelauftritt der Wimbledon-Sieger Philipp Petzschner und Jürgen Melzer nach ihrem Triumph beim bedeutendsten Turnier der Welt.

Wimbledon-Sieger Petzschner/Melzer in Hamburg

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung