Dienstag, 01.06.2010

French Open, Viertelfinale

Federer ist raus! Söderling bezwingt den Meister

Titelverteidiger Roger Federer ist im nassen Sand von Paris böse ausgerutscht und hat erstmals seit sechs Jahren das Halbfinale eines Grand-Slam-Turniers verpasst. Der Schweizer scheiterte im Viertelfinale der French Open überraschend mit 6:3, 3:6, 5:7, 4:6 am Vorjahresfinalisten Robin Söderling aus Schweden. Das bittere Aus könnte Federer die Weltranglisten-Führung kosten, falls sein Dauerrivale Rafael Nadal (Spanien) am Sonntag in Roland Garros gewinnt.

Robin Söderling schaffte es vergangenes Jahr bis ins Finale
© Getty
Robin Söderling schaffte es vergangenes Jahr bis ins Finale

Grand-Slam-Rekordsieger Federer hatte Söderling in den entscheidenden Phasen nichts entgegenzusetzen und schlich nach der ersten Niederlage gegen den Aufschlagriesen im 13. Duell mit hängendem Kopf vom Court Philippe Chatrier.

Die Entscheidung fiel im vierten Satz, als dem cool aufspielenden Weltranglisten-Siebten Söderling das Break zum 5:4 gelang. Nach 2:30 Stunden verwandelte der 25-Jährige seinen ersten Matchball und feierte seinen Triumph mit der Becker-Faust. "Ich könnte mich nicht besser fühlen. Auf diesem tollen Platz gegen die Nummer eins zu gewinnen ist der Wahnsinn", sagte Söderling. Im Halbfinale trifft er am Freitag auf Tomas Berdych (Tschechien), der den Russen Michail Juschni mit 6:3, 6:1, 6:2 bezwang.

Federers unglaubliche Serie gerissen

Mit der Beständigkeit eines Schweizer Uhrwerks hatte Federer bei den vorherigen 23 Major-Turnieren in Folge jeweils mindestens das Semifinale erreicht und damit wohl einen Rekord für die Ewigkeit aufgestellt. Zuletzt hatte der 28-Jährige im Mai 2004 in Roland Garros ein Major-Semifinale verpasst.

Federer hatte gegen Söderling beim Stand von 5:4 im dritten Durchgang einen Satz- beziehungsweise Breakball nicht nutzen können. Nach einer kurz darauf folgenden 75-minütigen Regenpause kam der Schwede besser aus den Startlöchern und beendete den Satz mit einem Ass. Der Schweizer fand auch in der Folge nur selten ein Mittel gegen die starken Aufschläge des 1,93 m großen Söderling.

Damit wurde vorerst auch die Rekordjagd von Federer gestoppt. Hätte der Melbourne-Sieger das Halbfinale von Paris erreicht, wäre er am 7. Juni definitiv in seine 286. Woche als Weltranglistenerster gegangen und hätte damit den Rekord von Pete Sampras (USA) zunächst egalisiert.

Das komplette Spiel zum Nachlesen im LIVE-TICKER

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
WTA
ATP

Weltrangliste der Damen

Weltrangliste der Herren

Trend

Wer sichert sich 2016 in Rio Olympisches Gold?

Novak Djokovic
Roger Federer
Andy Murray
Rafael Nadal
Stan Wawrinka
Ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.